Photovoltaikanlage Förderung Baden-Württemberg

Der Traum vom Haus wird noch schöner, wenn die Nebenkosten minimiert werden. Durch eine Photovoltaikanlage ist das möglich. Mit den Paneelen auf dem Hausdach wird aus Sonnenenergie Strom erzeugt.

Und in Kombination mit einem Batteriespeicher wird der Strom auch zu einem späteren Zeitpunkt nutzbar. Kein Wunder also, dass PV-Anlagen boomen. Wer in Baden-Württemberg wohnt und ein Haus besitzt, der wird sich sicherlich fragen:

Welche Förderungen für PV-Anlagen gibt es in Baden-Württemberg?

Das Bundesland Baden-Württemberg bietet aktuell ein Förderprogramm für Batteriespeicher an. Mit dieser Förderung können die Speicher mit bis zu maximal 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten gefördert werden. Zudem gibt es die zinsgünstigen Förderkredite der KfW-Bank.

Einige Energieversorger bieten ebenfalls Zuschüsse an, die für eine neue Photovoltaikanlage gezahlt werden. Und zu guter Letzt lohnt sich eine PV-Anlage durch die Neuregelung der Einspeisevergütung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz.

Das sind die Förderungen für Photovoltaik in Baden-Württemberg

Im Land Baden-Württemberg wurde das Förderprogramm „Netzdienliche Photovoltaik-Batteriespeicher“ wieder aufgelegt. Die Fördermittel von rund zehn Millionen Euro stammen dabei aus dem Paket „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“.

Dank dieses Programms können Privathaushalte, die Batteriespeicher in Verbindung mit einer neuen Photovoltaik-Anlage installieren, attraktive Förderungen erhalten. Die Förderungen sind nach verschiedenen Bedingungen gestaffelt.

Speicher mit bis zu einschließlich 30 kWp erhalten einen Zuschuss in Höhe von 200 Euro/kWh. Speicher mit mehr als 30 kWp bekommen hingegen einen Betrag von 300 Euro/kWh. Somit gibt es die Fördersumme auf die jeweilige Leistung des Batteriespeichers.

Zudem beträgt die Förderung maximal 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten.

Des Weiteren werden die Planungsleistungen für PV-Anlagen über 100 kWp mit einem einmaligen Bonus von 2.500 Euro gefördert. Weitere 500 Euro Bonus gibt es, wenn ein neuer lastmanagementfähiger Elektrofahrzeug-Ladepunkt installiert wird. Die Boni werden über die maximale Förderhöhe hinaus gewährt.

Neben diesem Förderprogramm gibt es keine weiteren Förderungen im Bundesland Baden-Württemberg. Jedoch sind die zinsgünstigen Kredite der KfW-Bank eine Option. Mit diesen lassen sich sowohl Photovoltaikanlagen als auch Batteriespeicher sowie die Planungskosten finanzieren.

Zudem bieten einige Energieversorger Zuschüsse an, wenn eine neue PV-Anlage auf dem Hausdach installiert wird. Und durch das Erneuerbaren-Energie-Gesetz ist die Einspeisevergütung deutlich attraktiver.

FAQ

Welche Förderung für Photovoltaik gibt es in Baden-Württemberg?

Das Bundesland Baden-Württemberg fördert aktuell Batteriespeicher, die in Verbindung mit einer PV-Anlage installiert werden. Diese werden bis maximal 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten gefördert. Zudem gibt es die zinsgünstigen Kredite der KfW-Bank sowie Zuschüsse durch die Energieversorger.  

Werden Batteriespeicher in Baden-Württemberg gefördert?

Ja, diese werden im Rahmen des Förderprogramms „Netzdienliche Photovoltaik-Batteriespeicher“ gefördert. Bis maximal 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten sind mit dieser Förderung möglich. Zudem gibt es weitere Boni, die noch auf die Summe aufgeschlagen werden.

Jan ist ein Gartenliebhaber, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Er ist Experte für alles, was mit Gartenbau zu tun hat, und liebt es, sein Wissen mit anderen zu teilen. Wenn Jan nicht gerade schreibt oder ein gutes Buch liest, kann man Jan in seinem Garten antreffen, wo er sich um seine Pflanzen und Blumen kümmert.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand