Japanischer Ahorn pflanzen in einfachen Schritten

Der japanische Ahorn ist ein beliebter Baum in Japan und wird oft in Parks und Gärten angepflanzt. Er ist auch in anderen Ländern beliebt und wird oft in privaten Gärten angepflanzt. Der japanische Ahorn ist ein sehr schöner Baum und einfach zu pflegen.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: von 300 cm bis 500 cm
  • Wuchsbreite: von 300 cm bis 600 cm
  • Blütenfarbe: rot
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: sandig bis lehmig
  • Bodenfeuchtigkeit: frisch bis mäßig feucht
  • Kalktoleranz: kalkempfindlich
  • Nährstoffmenge: mäßig nährstoffreich
  • Giftig?: ungiftig

Erfahre mehr darüber, wie man Japanische Ahorn Bäume schneidet und wie man Japanische Ahorn Bäume pflegt bzw. düngt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um Japanische Ahorn Bäume einzupflanzen?

Der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen eines Japanischen Ahorns ist das späte Frühjahr nach den Eisheiligen, somit Mitte bis Ende Mai. Dies gilt sowohl für die Pflanzung von Jung- und Reiserben als auch der Aussaat von Samen. Die meisten Gartenbausortimenter haben immerhin schon ab Anfang April Setzlinge des Japanese Maple in ihren Regalen stehen. Achten Sie beim Kauf jedoch unbedingt auf frische Wurzeln und starke Triebe, sonst droht dem jungem Baum schnell das Ableben!

Welchen Standort benötigen Japanische Ahorn Bäume?

Der Sorte und Art des Japanischen Ahorns entsprechend, sollte man den Standort wählen. Manche Fächerahorne gedeihen besser an sonnigen Orten, andere brauchen Halbschatten. Am besten ist ein windgeschützter Platz.

Anleitung: Japanische Ahorn Bäume einpflanzen in einfachen Schritten

  1. Zunächst eine Grube ausheben, die mindestens doppelt so breit und tief ist wie der Wurzelballen des Ahorns.
  2. Anschließend den Ahornbaum in die Mitte der Grube setzen und darauf achten, dass er waagerecht steht.
  3. Danach mit Kompost oder Gartenerde alle Hohlräume um den Baum herum füllen und fest anpacken/andrücken.
  4. Zuletzt reichlich angießen.

Können Japanische Ahorn Bäume in Deutschland eingepflanzt werden?

Ja, es ist möglich den Japanischen Ahorn in Deutschland anzupflanzen. Er profitiert davon, dass die Pflanze ausreichend winterfest für die hiesigen Gefilde ist. Wie viel Sonne der Baum benötigt, ist wiederum von der Sorte abhängig.

Welchen Boden brauchen Japanische Ahorn Bäume?

Japanischer Ahorn benötigt lockere, durchlässige Böden. Der Boden sollte sandig humus sein und einen schwach sauren pH-Wert haben.

Sind Japanische Ahorn Bäume winterhart?

Der Japanische Ahorn ist ein sehr beliebter Zierstrauch, der sowohl in Gärten als auch auf Terrassen und Balkonen gerne gepflanzt wird. Die meisten Sorten des japanischen Ahorns sind jedoch nicht winterhart und müssen im Herbst ins Haus oder in einen frostfreien Raum gebracht werden. Handelt es sich um eine zierliche Pflanze, so können ihr bereits kalte Winde schaden. Ein windgeschützter Standort ist daher zur Überwinterung unbedingt erforderlich.

Wie tief sollte man Japanische Ahorn Bäume einpflanzen?

Bevor man einen Japanischen Ahorn pflanzen kann, muss man den Boden erst 30 bis 50 Zentimeter tief auflockern. Wenn die Erde jedoch zu lehmig ist, sollte sie verbessert werden. Durch das Untermischen von Sand und Laubkompost kann man eine lockere Bodenstruktur herstellen.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

In welchem Abstand soll man Japanische Ahorn Bäume einpflanzen?

Ahornbäume sollten in einem Abstand von 30 cm zum Stamm und 50 cm tief in die Erde gepflanzt werden.

Kann man Japanische Ahorn Bäume im Topf einpflanzen?

Ja, man kann Japanischer Ahorn im Topf anpflanzen. Die Pflanze passt sich gut an und macht weniger bis deutlich weniger Zuwachs. Die Endgröße der Pflanze hat also im Topf keinerlei Aussagekraft, es ist die Topfgröße die die Größe beeinflusst.

FAQ

Sind Japanische Ahorn Bäume kalktolerant?

Viele Pflanzen benötigen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden, um zu gedeihen. Das bedeutet, dass der Boden einen pH-Wert von 5,5 bis 7,5 hat. Manche Böden haben von Natur aus ein solches pH-Gleichgewicht, anderen fehlt jedoch der Kalk, der für das Wachstum der Pflanzen notwendig ist. Japanische Ahorn Bäume sind kalkempfindlich.

Sind Japanische Ahorn Bäume giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Japanische Ahorn Bäume sind ungiftig.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand