Chinagras pflanzen in einfachen Schritten [Anleitung]

China-Gras ist eine beliebte Pflanze für den Garten, da sie relativ pflegeleicht ist und eine attraktive grüne Farbe hat. China-Gras eignet sich auch gut für die Bepflanzung von Beeten und Rabatten. Die Pflanze ist relativ robust und kann in der Regel gut mit Trockenheit und Hitze umgehen.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: 300 cm – 400 cm
  • Wuchsbreite: 150 cm – 200 cm
  • Blütenfarbe: rot
  • Blütezeit: Oktober
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: sandig, lehmig
  • Bodenfeuchtigkeit: frisch, mäßig feucht
  • Kalktoleranz: kalktolerant
  • Nährstoffmenge: nährstoffreich
  • Giftig?: leer

Erfahre mehr darüber, wie man Chinagräser schneidet und wie man Chinagräser pflegt bzw. düngt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um Chinagräser einzupflanzen?

Der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen von Chinagräsern ist der Frühling, da die Pflanzen in dieser Jahreszeit am besten Wurzeln schlagen.

Welchen Standort benötigen Chinagräser?

Chinagräser ist eine beliebte Pflanze, die in vielen Gärten anzutreffen ist. Die meisten Menschen wissen jedoch nicht, dass Chinagräser an bestimmten Standorten besonders gut gedeiht. Um die optimale Wirkung der Pflanze zu erzielen, sollte sie in einem Bereich mit mindestens sechs Stunden direkter Sonneneinstrahlung und ausreichend Niederschlag platziert werden. Der Boden für das Chinagras sollte locker und humos sein – am besten eignet sich daher lehmhaltiger oder sandiger Untergrund.

Anleitung: Chinagräser einpflanzen in einfachen Schritten

  1. Chinagrassamen in einen Behälter mit feuchtem Sand geben und 24 Stunden lang bei Wasserbad temperieren lassen.
  2. Anschließend die Samen auf die Oberfläche eines mit Torfmoos abgedeckten Pflanzgefäßes streuen und leicht andrücken.
  3. Das Gefäß an einem warmen, hell erleuchtetem Ort aufstellen und den Bodensand regelmäßig feucht halten, damit das Chinagras keimt.
  4. Nach ca 2-3 Wochen sollte das Gras sprießen.

Können Chinagräser in Deutschland eingepflanzt werden?

Chinagräser (Imperata cylindrica) sind eine artenreiche Gattung von Gräsern, die in verschiedenen Klimazonen vorkommt. In Deutschland ist es möglich, Chinagräser anzupflanzen, jedoch mit einigen Einschränkungen. Zunächst benötigt das Grass einen warmen Standort mit mindestens sechs Stunden direkter Sonneneinstrahlung pro Tag. Die Pflanze gedeiht am besten auf sandigen oder lehmigen Böden und bevorzugt feuchte bis mittlere Wasserbedingunge. Um erfolgreich zu wachsen, sollten die Samen des Chinagras vor der Aussaat stratifiziert werden. Dies bedeutet, dass sie für etwa drei Monate bei kühlen Temperaturen (2-10 °C) gelagert werden müss

Welchen Boden brauchen Chinagräser?

Chinagräser benötigen einen Boden mit neutralem pH-Wert von 5 bis 8. Den Boden sollte man etwa 20 cm tief auflockern und dabei gründlich jegliches Unkraut entfernen. Sandige Böden kann man mit reifem Kompost und Tonmehl verbessern.

Sind Chinagräser winterhart?

Die meisten Chinagräser sind völlig frosthart und vertragen auch strengere Wintern. Einige Arten jedoch nicht so gut, daher ist es empfehlenswert, die Pflanzen im Herbst abzudecken oder in einen geschützten Bereich zu stellen.

Wie tief sollte man Chinagräser einpflanzen?

Chinagräser eignen sich hervorragend als Ziergras und können in vielen Gärten gesehen werden. Sie benötigen jedoch besondere Aufmerksamkeit, da sie sehr anspruchsvoll sind. Chinagräser sollten nicht zu tief eingepflanzt werden, sonst droht ihnen Schimmelbildung oder andere Probleme. Ideal ist es, die Pflanzen etwa 10 bis 15 Zentimeter tief in den Boden zu setzen – dann haben sie genügend Platz für ihre Wurzeln und können optimal gedeihen.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

In welchem Abstand soll man Chinagräser einpflanzen?

Chinagräser sollten in einem Abstand von ungefähr dreißig Zentimetern voneinander gepflanzt werden. Diese Pflanzen eignen sich hervorragend als Sichtschutz vor Mauern oder Zäunen, aber auch am Rande eines Staudenbeetes mit Phlox, Sonnenbraut oder Fackellilien sehen sie besonders dekorativ aus.

Kann man Chinagräser im Topf einpflanzen?

Chinaschilf wächst als Ziergras in Gärten und Beetanlagen und lässt sich problemlos als „normale“ Topfpflanze ziehen. Der Kübel sollte dabei allerdings ausreichend groß gewählt werden, da Chinaschilf gerne wuchert und entsprechend viel Platz benötigt.

FAQ

Sind Chinagräser kalktolerant?

Viele Pflanzen benötigen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden, um zu gedeihen. Das bedeutet, dass der Boden einen pH-Wert von 5,5 bis 7,5 hat. Manche Böden haben von Natur aus ein solches pH-Gleichgewicht, anderen fehlt jedoch der Kalk, der für das Wachstum der Pflanzen notwendig ist. Chinagräser sind kalktolerant.

Sind Chinagräser giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Chinagräser sind leer.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand