Fette Henne pflegen und düngen [Anleitung]

Eine Fette Henne ist eine Sorte von Strauch, die in den meisten Gärten anzutreffen ist. Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und anspruchslos, aber es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man sie düngen und pflegen möchte.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: von 90 cm bis 100 cm
  • Blütenfarbe: rot, rosa
  • Blütezeit: August bis September
  • Standort: sonnig
  • Boden: kiesig bis lehmig
  • Bodenfeuchtigkeit: trocken
  • Kalktoleranz: kalkempfindlich
  • Nährstoffmenge: nährstoffarm

Erfahre mehr darüber, wie man Fette Hennen pflanzt und wie man Fette Hennen schneidet.

Wie oft sollte man Fette Hennen gießen?

Fetthennen sind relativ robuste Pflanzen, die aber dennoch regelmäßig gegossen werden sollten. Insbesondere an sehr heißen Tagen oder in lang andauernden Trockenperioden ist es wichtig, die Fetthenne ausreichend zu gießen. Die Pflanze verträgt allerdings kurzfristige Austrocknung besser als Staunässe und sollte daher nicht zu häufig und vor allem nicht zu stark gegossen werden.

Wann sollte man Fette Hennen düngen?

Fetthennen sind eine Staude, die im Topf gezogen wird und eher selten gedüngt wird. Im Herbst sollten Sie die Staude jedoch mit etwas Kompost versorgen. Die Düngung erfolgt dann entweder mit Sukkulentendünger oder flüssigem Volldünger.

Wie oft sollte man Fette Hennen düngen

Fetthennen sind robuste Pflanzen und können in der Regel ohne Düngemittel auskommen. Wenn Sie Fetthennen düngen möchten, sollten Sie dies nur im Herbst tun, wenn die Pflanze Kompost erhält. Im Topf gezogene Exemplare benötigen ebenfalls selten Dünger; flüssiger Volldünger oder Sukkulentendünger reichen in der Regel aus.

Welcher Dünger ist für Fette Hennen geeignet?

Fette Hennen sind eine Staude, die im Topf gezogen werden kann. Sie benötigen keinen Dünger, lediglich im Herbst sollten Sie die Pflanze mit etwas Kompost versorgen. Im Topf gezogene Fetthennen werden ebenfalls selten gedüngt, dafür aber mit (wenig!) Sukkulentendünger oder flüssigem Volldüngernährung versehen.

Wir empfehlen
Sukkulenten Flüsterer:
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

Kann man vertrocknete Fette Hennen retten?

Fette Hennen sind beliebte Gartenpflanzen, die wegen ihrer dekorativen Blätter und auffälligen Früchte angepflanzt werden. Die Pflanze ist relativ pflegeleicht und benötigt daher nur selten Düngung. Im Herbst sollten Fetthennen jedoch mit Kompost versorgt werden, um den Boden zu verbessern und Nährstoffe bereitzustellen. Topfpflanzen müssen ebenfalls gelegentlich gedüngert werden, am besten mit flüssigem Volldünger oder Sukkulentendünger.

FAQ

Sind Fette Hennen kalktolerant?

Der pH-Wert des Bodens ist ein Maß für seinen Säure- oder Alkaligehalt. Ein neutraler pH-Wert gilt als ausgeglichen, während ein pH-Wert unter 7 als sauer und ein pH-Wert über 7 als alkalisch gilt. Viele Pflanzen benötigen zum Gedeihen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden. Fette Hennen sind kalkempfindlich.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand