Lupine pflanzen in einfachen Schritten [Anleitung]

Lupinen sind beliebte Gartenpflanzen, die in vielen verschiedenen Farben wachsen. Sie eignen sich gut für Beete, Rabatten und Kübelpflanzungen. Lupinen einpflanzen ist relativ einfach und erfordert nur einige wenige Schritte.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: von 60 cm bis 120 cm
  • Wuchsbreite: von 60 cm bis 80 cm
  • Blütenfarbe: violett, rot, rosa, weiß
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: sonnig
  • Boden: sandig bis lehmig
  • Bodenfeuchtigkeit: mäßig trocken bis frisch
  • Kalktoleranz: kalkempfindlich
  • Nährstoffmenge: mäßig nährstoffreich
  • Giftig?: giftig
  • Bienenfreundlich?: bienenfreundliche Pflanze

Erfahre mehr darüber, wie man Lupinen schneidet und wie man Lupinen pflegt bzw. düngt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um Lupinen einzupflanzen?

Die beste Zeit zum Pflanzen der Lupine ist im Frühjahr.

Welchen Standort benötigen Lupinen?

Lupinen sollten an einem offenen, sonnigen Standort gepflanzt werden, um die volle Wirkung ihres Wachstums und ihrer Farbintensität zu erzielen. An schattigeren Standorten blühen sie weniger und verlieren etwas an Stabilität. Lupinen wachsen gut in jedem nicht zu nährstoffreichen, kalkhaltigen Boden.

Anleitung: Lupinen einpflanzen in einfachen Schritten

  1. Zuerst brauchst du ein Gefäß und Lupinen-Samen. Du kannst die Samen in einem Garten center oder online bestellen.
  2. Fülle das Gefäß mit Erde und pflanze die Samen etwa 2,5 cm tief in der Erde aufgereiht ein (sie sollten nicht zu dicht gepflanzt werden).
  3. Wasser gut anziehen lassen, bis die Erde feucht ist aber nicht trieft vor Nässe – übermäßiges Wassern verrottet die Keimlinge!
  4. Stelle deine Pflanzen an einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung: Die meisten Arten bevorzugen Halbschatten bis Schatten; sonnige Standorte trocknen den Bodeliebhabend schneller aus als schattige Lagen.
  5. Gut belüftete Räume sind ideal für Lupinen: Bei Hitze bildet sich leicht Mehltau auf den Blättern, was fatale Folgen haben kann.
  6. Sobald im Frühjahr erste Triebe sprießen (dauert ca 1–2 Wochen), topfe die Pflanzen um in größere Töpfe oder ins Freiland je nachdem ob es draußem warm genug ist.

Können Lupinen in Deutschland eingepflanzt werden?

Lupine ist eine mehrjährige Staude, die ursprünglich aus Nordamerika stammt. Seit dem 19. Jahrhundert wird sie in Europa angebaut und gedeiht auch in Deutschland als Wildstaude gut. Es gibt sowohl mehrjährige als auch einjährige Arten der Lupine, im Garten findet man überwiegend Zuchtformen der mehrjährigen Stauden-Lupinen (Lupinus polyphyllus).

Welchen Boden brauchen Lupinen?

Lupine benötigen einen leicht sauren bis neutralen Boden, der gut durchlässig und reich an Nährstoffen ist. Der beste Zeitpunkt zum Pflanzen von Lupinen ist im Frühjahr oder Herbst.

Sind Lupinen winterhart?

Lupinen sind winterhart und können auch erst nach der Ernte des Gemüsebeets ausgesät werden.

Wie tief sollte man Lupinen einpflanzen?

Lupine sollten nicht tiefer als 15 Zentimeter in die Erde eingepflanzt werden. Die Pflanzen benötigen viel Licht, daher ist es besser, sie an einem sonnigen Standort zu pflanzen. Lupinen bevorzugen leichte und durchlässige Böden; schwere oder klamme Böden verhindern, dass sie ihr Wurzelwerk ausbreiten können und führen dazu, dass die Pflanze schlecht wächst.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

In welchem Abstand soll man Lupinen einpflanzen?

Lupinen sollten in Gruppen gepflanzt werden, aber es sollte 40 bis 50 Zentimeter Abstand zwischen den Lupinen bleiben. Diese Entfernung sollte auch bei der Aussaat berücksichtigt werden.

Kann man Lupinen im Topf einpflanzen?

Lupinen wachsen sehr schnell und entwickeln lange Wurzeln. Daher ist es am besten, kleinere Sorten für den Anbau in Töpfen oder Kübeln zu wählen. Die Behälter sollten möglichst tief sein, damit die Pflanzen ihre charakteristischen langen Blütenstände entwickeln können.

FAQ

Sind Lupinen kalktolerant?

Viele Pflanzen benötigen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden, um zu gedeihen. Das bedeutet, dass der Boden einen pH-Wert von 5,5 bis 7,5 hat. Manche Böden haben von Natur aus ein solches pH-Gleichgewicht, anderen fehlt jedoch der Kalk, der für das Wachstum der Pflanzen notwendig ist. Lupinen sind kalkempfindlich.

Sind Lupinen giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Lupinen sind giftig.

Sind Lupinen bienenfreundlich?

Bienenfreundliche Pflanzen zeichnen sich durch ihren hohen Nektar- und Pollengehalt sowie durch ihre weit geöffneten Blüten aus. Diese Struktur ermöglicht es den Bienen, leicht an Nektar und Pollen zu gelangen, ohne sich durch komplizierte Blütenblätter kämpfen zu müssen. Lupinen sind bienenfreundliche Pflanze.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand