Startseite » Kann man seinen Rasen nach Regen mähen? – 3 Dinge die du auf keinen Fall tun solltest

Kann man seinen Rasen nach Regen mähen? – 3 Dinge die du auf keinen Fall tun solltest

Dein Rasen ist hoch und es ist Zeit zu mähen. Aber die Wettervorhersage sagt, dass Regen kommen wird. Was tust du jetzt? Jetzt mähen oder warten, bis der Regen aufgehört hat? Die beste Zeit zum Mähen eines Rasens ist, wenn er trocken ist, egal ob vor einem Regenschauer oder nachdem er getrocknet ist.

Es ist besser, nicht Rasen zu mähen direkt nach Regen, wenn das Gras nass ist, denn dann rutschst du leichter aus, dein Rasenmäher muss härter arbeiten und kann rosten, und dein Rasen wird fleckig mit mehr Spurrillen.

Kannst du im Regen Gras mähen?

Technisch gesehen kannst du das Gras im Regen mähen, aber wenn du es nicht musst, solltest du es vermeiden. Landschafts- und Gartenpflegebetriebe werden dies tun, weil sie den Zeitplan einhalten müssen, aber das Mähen von Gras bei Nässe (geschweige denn bei Regen) kann für dich gefährlich sein und zu einem klumpigen, eingefallenen Rasen führen.

Wenn dein Rasen wirklich gemäht werden muss und dies die einzige Zeit ist, in der du es tun kannst, bleibe sicher, indem du einen Schubmäher oder einen Benzinmäher wählst (AUF KEINEN FALL Elektro- und Aufsitzmäher!), dich vorsichtig bewegst (nasses Gras ist rutschig), die Klingen deines Mähers scharf hältst und den Mäher danach reinigst.

Du wirst nicht das beste Ergebnis bekommen, aber es wird funktionieren.

Kann ich nassen Rasen mähen?

Technisch gesehen kannst du nassen Rasen mähen, aber wie gesagt, vermeide es, wenn möglich. Mähen, während das Gras nass ist, hat viele Probleme, wie zum Beispiel: Du wirst keinen gleichmäßigen Schnitt bekommen, weil nasses Gras dazu neigt, sich zu biegen.

Das Gras reißt, anstatt es zu schneiden, was ihm ein ungleichmäßiges Aussehen verleiht und es anfälliger für Krankheiten und Pilze macht. Klumpen von geschnittenem Gras kleben an den Messern und werden, wenn sie auf dem Rasen liegen bleiben, so dick, dass sie das Sonnenlicht blockieren und das Gras darunter abtöten.

Nasses Gras ist schwerer und lässt die Mähermotoren (oder dich, wenn du einen Schubmäher hast) härter arbeiten, besonders wenn die Messer nicht scharf sind.

Einige professionelle Motoren können damit umgehen, aber weniger leistungsstarke werden damit zu kämpfen haben. Nasses Gras ist rutschig, so dass du dich eher verletzen kannst. Nasser Boden ist anfälliger für Verdichtung, so dass das Befahren mit einem schweren Mäher Spurrillen erzeugt.

Wenn es jedoch seit Wochen jeden Tag oder zwei geregnet hat und dein Rasen ziemlich hoch gewachsen ist, kann es trotzdem an der Zeit sein zu mähen. Laut der University of Kansas ist das Mähen, während dein Rasen ein wenig nass ist, besser für deinen Rasen, als ihn zu hoch wachsen zu lassen. Vermeide es zu mähen, wenn deine Schuhe vom Stehen auf dem Rasen durchnässt sind oder du ein wenig im Boden versinkst, denn das ist viel zu nass.

Wie lange sollte ich mit dem Mähen des Rasens nach einem Regenschauer warten?

Am besten wartest du, bis der Rasen nach einem Regenschauer komplett trocken ist, bevor du ihn mähst, oder zumindest so trocken, dass deine Schuhe nicht durchnässt werden, wenn du auf dem Rasen gehst. Je nachdem, wie viel Regen du hattest und wie viel Sonne und Wärme du nach dem Regenschauer bekommst, kann das zwischen ein paar Stunden und ein paar Tagen sein. Im Sommer trocknet der Rasen viel schneller ab als im Frühjahr.

Du kannst auf einen Blick erkennen, ob das Gras trocken ist, denn nasses Gras biegt sich und trockenes Gras steht hoch. Oder tritt einfach auf deinen Rasen und schau, ob deine Schuhe durchnässt werden. Wenn es sich um einen leichten Regen handelt, dann sollte dein Gras ungefähr zur gleichen Zeit trocken sein wie der Bürgersteig.

Wenn dein Gras bald gemäht werden muss und du weißt, dass ein Regenschauer aufzieht, mähe deinen Rasen vor dem Regen.

Das Gras kann sich schneller vom Stress des Mähens erholen, wenn es direkt danach regnet und der Regen das gemähte Gras auf den Boden drückt, was dabei hilft, das Schnittgut zu zerkleinern.

Ist es einfacher, nasses oder trockenes Gras zu mähen?

Zweifellos ist es viel einfacher, trockenes Gras zu mähen als nasses. Du bekommst einen viel gleichmäßigeren Schnitt und vermeidest Spurrillen, außerdem ist es viel sicherer für dich und besser für die Gesundheit deines Rasens.

Kann das Mähen von nassem Gras einen Rasenmäher ruinieren?

Beim Mähen von nassem Gras muss der Motor härter arbeiten, weil das nasse Schnittgut viel schwerer ist und sich schwerer bewegen lässt. Teile können rosten, wenn der Mäher danach nicht gründlich gereinigt wird. Bei Elektromähern besteht die Gefahr eines Stromschlags, wenn Kabel und Drähte Feuchtigkeit ausgesetzt sind.

Bei Benzinmähern kann überschüssige Feuchtigkeit, die in den Kraftstofftank gelangt, den Kraftstoff verunreinigen und sogar deinen Tank durchrosten. Wenn du in einem Gebiet mit hohen Niederschlägen lebst, wo du nicht viele trockene Tage bekommst, investiere in einen Schubmäher oder einen Benzinmäher (mit einem stärkeren Motor) und halte die Klingen scharf. Nach dem Mähen von nassem Gras solltest du die verbleibenden Büschel abbürsten, damit der Mäher richtig trocknen kann, oder du versuchst es mit einer Rasenalternative wie Moos, kriechendem Thymian oder etwas anderem, das du nicht mähen musst.

Meine liebsten pflegeleichten Rasenalternativen findest du in meinem Artikel „10 günstige Alternativen für Rasen“, hier findest du garantiert einige tolle Nicht-Mäh-Optionen!

Wächst Gras nach Regen schneller?

Ja, Gras wächst nach Regen schneller. Gras kann zwischen 3″ und 6″ in einer Woche wachsen, wenn es genug regnet. Regen bringt Stickstoff aus der Atmosphäre in den Boden.

In besonders regnerischen Jahreszeiten wirst du feststellen, dass dein Gras viel schneller wächst und du öfter mähen musst.

Wann ist die beste Zeit, um den Rasen zu mähen?

Die beste Zeit ist, wenn das Gras 7-8cm hoch ist (oder abhängig von deiner Grasart), wenn das Gras trocken ist und wenn es draußen kühler ist. Das Mähen des Rasens auf dem Höhepunkt einer Hitzewelle oder in der heißesten Zeit des Tages kann das Gras schneller austrocknen, was den Rasen belastet und schädigt.

Längere Grashalme beschatten den Boden und regen das Gras außerdem dazu an, seine Wurzeln zu vertiefen, was deinen Rasen gesünder und widerstandsfähiger gegen Trockenheit macht.

juli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner