Steckling schneiden: Das musst du beachten [Anleitung]

Herbstastern, auch als Michaelmas-Daisy bekannt, sind beliebte Gartenblumen, die im Herbst und Winter blühen. Die Pflanzen produzieren große, leuchtend violette Blüten, die an einem langen, dicken Stiel wachsen. Die Blüten sind sehr beliebt bei Bienen und anderen Insekten und sind ein wichtiger Teil des ökologischen Gleichgewichts. Die Blüten werden auch häufig in Bouquets und anderen Arrangements verwendet. Herbstastern müssen jedes Jahr geschnitten werden, um sie buschig und gesund zu halten. Die beste Zeit zum Schneiden ist im Frühjahr, kurz nachdem die Pflanzen aus dem Winter erwacht sind. Schneiden Sie die Pflanzen auf etwa 10 Zentimeter über dem Boden ab. Dies wird die Pflanze dazu ermutigen, neue Triebe zu produzieren, die für eine reiche Blüte im Herbst sorgen.

Steckbrief

    Erfahre mehr darüber, wie man Stecklinge pflanzt und wie man Stecklinge pflegt bzw. düngt.

    Warum sollte man Stecklinge schneiden?

    Stecklinge schneiden ist eine gängige Methode, um Pflanzen zu vermehren. Dabei wird ein Teil der Mutterpflanze abgeschnitten und in die Erde gesteckt, wo er Wurzeln bildet und zu einer neuen Pflanze heranwächst. Stecklinge sind ideal für die Vermehrung von Gehölzen, Stauden, Balkon- und Zimmerpflanzen, da sie genau das genetische Abbild der Mutterpflanze produzieren – man könnte fast sagen, dass die Pflanzengattung quasi geklont wird.

    Anleitung: Wie schneidet man Stecklinge?

    1. Zunächst werden die unteren Blätter entfernt.
    2. Dann wird der Stiel in drei Teile geschnitten, sodass im unteren Drittel bis zur Hälfte des Stecklings nur noch der Stiel verbleibt.
    3. Zum Schluss werden die großen Blätter halbiert, um die Verdunstung herabzusetzen.

    Wann sollte man Stecklinge schneiden?

    Wann sollte man Stecklinge schneiden? Gartenliebhaber und Hobbygärtner können im späten Frühling oder Frühsommer sommergrüne Laubgehölze in ihren Garten pflanzen. Immergrüne Gehölze eignen sich hingegen meist erst für den Juli- oder Augustschnitt.

    Kann man Stecklinge radikal zuschneiden?

    Der Fingerstrauch kann durchaus auch einen Radikalschnitt vertragen. Um eine Verkahlen oder Vergreisen des Strauchs zu verhindern ist ein solcher Schnitt ab und zu nötig, regelmäßiger Formschnitt reicht hierfür in der Regel nicht aus. Etwa alle 2-3 Jahre sollten Sie also etwas beherzter zum Messer greifen.

    Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

    FAQ

    Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
    Kostenlose Gewinnspiele
    Aktuelle Rabatte & Gutscheine
    Immer auf dem neusten Stand