Wie pflanze ich Rasen auf harten Boden? – 5 Schritte um deinen Boden aufzulockern

Boden wird schwieriger zu bepflanzen, wenn er verdichtet und trocken wird. Es ist schwieriger Rasen auf hartem Boden zu flanzen, zu bearbeiten und das Gras oder Pflanzmaterial beginnt zu verdorren. Unter der trockenen und ledrigen Oberseite liegt der tote Boden, der sich fast in Lehm verwandelt hat. Wenn der Boden zu kompakt wird, wird der Porenraum minimiert und lässt wenig oder gar keinen Platz für Luft und Bewegung, damit die Wurzeln wachsen können.

Ein gesunder Boden würde verschiedene Mineralien, Partikel, Regenwürmer und Mikroben enthalten, die dabei helfen, Dinge zu produzieren, die für die Pflanzen nützlich sind. Nicht nur die Wurzeln werden unter dem fehlenden Porenraum leiden, sondern auch die Regenwürmer werden sich bewegen. Wenn sie sich bewegen, schaffen sie mehr Platz, wodurch die Pflanzenwurzeln dicker wachsen und sich über mehr Boden ausbreiten können.

Um die Frage zu beantworten, wie man auf harten Boden schnell Rasen wachsen lässt, musst du zunächst den harten Boden mit guten Gartengeräten auflockern. Das Öffnen von hart gepacktem Boden lässt Luft und Feuchtigkeit in den Boden, damit die Wurzeln die benötigten Nährstoffe bekommen. Entferne dann alle abgestorbenen Wurzeln, die sich in der hart gepackten Erde befinden könnten; diese Wurzeln können den Boden austrocknen. Zum Schluss fügst du Grassamen mit etwas Mutterboden hinzu oder bringst Rollrasen auf der Oberfläche an.

5 Schritte um deinen Boden aufzulockern

Hart gepackte Böden entstehen, wenn der Boden durch übermäßige Bodenbearbeitung, übermäßige Bewässerung oder Überschwemmungen, lange Dürreperioden oder starken Verkehr zu stark verdichtet ist. Das Auflockern von hartgepacktem Boden muss nicht teuer sein, aber es kann etwas Energie, Zeit und Geduld erfordern. Bevor du mit dem Grasanbau auf hart gepacktem Boden beginnen kannst, musst du die folgenden Schritte befolgen, bis der Boden in perfektem Wachstumszustand ist.

1. Das restliche Gras oben entfernen

Bevor du anfängst, den verdichteten Boden zu lockern, versuche, die Pflanzen darüber loszuwerden, egal ob sie grün oder verdorrt sind. Das wird dir später enorm helfen! Diese Pflanzen könnten ein Grund sein, warum dein Rasen vertrocknet ist – besser auf Nummer sicher gehen, oder? Wenn du jedoch keine Gräser/Pflanzen zur Verfügung hast, kannst du mit dem nächsten Schritt fortfahren.

2. Die verhärtete Bodendecke durchbrechen und entfernen

Um durch den verhärteten Boden zu kommen, musst du eine Gartengabel benutzen. Nicht nur, dass die scharfen Enden in die Spitze eindringen, du fängst auch an, den verdichteten Boden aufzubrechen und Luft hineinzubringen. Achte darauf, dass du beim Lösen der Oberflächenkappe Kraft anwendest, da alter, hart gepackter Schmutz steinhart werden kann, je nachdem wie lange er komprimiert wurde.

Sobald die Gabeln die Oberfläche durchdrungen haben, wiege sie hin und her, während du tiefer stößt, um mehr von der Erde aufzubrechen. Je lockerer der Boden ist, desto besser ist der Porenraum. Denke daran, dass ein besserer Porenraum nicht nur dazu beiträgt, dass die Nährstoffe leichter zu den Wurzeln fließen, sondern auch, dass Regenwürmer und Mikroben durch die Zwischenräume kriechen können.

3. Tote Wurzeln loswerdenchen

Wenn du gräbst, kannst du auf viele tote Wurzeln stoßen. Du kannst versuchen, an ihnen zu ziehen, aber wenn sie anfangen, zu viel Arbeit zu werden, schneide sie mit einer Gartenschere heraus. Spare dir zu viel Kraft beim Herausziehen und schneide sie einfach ab. Sei nicht enttäuscht, du wirst den Rest der Wurzeln finden, wenn du gräbst.

4. Mische die Grashalme mit Erde

Wenn du den ersten Schritt befolgt hast, weil es verdorrtes Gras zu schneiden gab, mische es mit dem losen Dreck, den du ausgegraben hast. Wenn du keinen Rasenschnitt zur Verfügung hast, kannst du ihn in einem Gartengeschäft kaufen. Denke daran, dass du den Grasschnitt aufbewahren kannst, falls du ihn wieder brauchst, um hartnäckigen Schmutz zu lockern. Diese Stecklinge sind der natürlichste und billigste Weg, den Boden zu düngen und ihn für die Bepflanzung vorzubereiten. Wenn sie zerfallen und sich zersetzen, setzen sie Stickstoff und Wasser frei, die für den Boden nützlich sind. Auch Regenwürmer und Mikroben können sich von diesem Schnittgut ernähren und scheiden nahrhafte Dinge aus, die die Pflanzen nach dem Einpflanzen aufnehmen können.

5. Verlege Rollrasen oder streue Grassamen deiner Wahl

Nachdem du dich vergewissert hast, dass der Boden locker und mit den nötigen Nährstoffen gefüllt ist, ist er bereit für die Bepflanzung. Du kannst dir sicher sein, dass das Gras, das du pflanzt, sein volles Potenzial ausschöpft und mit der richtigen Pflege zum grünsten wird, das es sein kann.

Wenn du dich fragst, welche Grassamen die besten und schnellsten sind, schau dir unseren Artikel über die am schnellsten wachsenden Grassamen an. Du wirst Grassamen finden, die perfekt für heiße oder kalte Klimazonen geeignet sind.

Rasen über Steine pflanzen?

Abgesehen von Wurzeln sind Steine eine der Unannehmlichkeiten, die dir beim Auflockern von hart gepacktem Boden begegnen werden. Einige kannst du aufheben, während andere zu schwierig sind, um sie einzeln aufzuheben. Ist es möglich, sie zu überpflanzen? Wie kann ich Gras über Steine pflanzen?

Ja, es ist möglich, Gras über Felsen zu pflanzen. Aber Gras über Felsen zu pflanzen ist nicht immer einfach. Je mehr und größer die Felsen sind, die du abdecken willst, desto mehr Erde brauchst du. Bevor wir das „Wie“ zum Überpflanzen von Felsen beantworten, müssen wir wissen, wie viele Felsen du überpflanzen musst und wie groß sie sind. Reden wir über Kieselsteine oder zementierte Erde?

Wenn es darum geht, verschiedene Stücke mittelgroßer bis kleiner Steine zu mischen, dann können sie durchaus in die Erde gegeben werden, solange es im Verhältnis zur Menge der Erde weniger sind, bei vielen Kieselsteinen die doppelte Menge Erde. Wenn du jedoch die Steine komplett aus dem Boden entfernen möchtest, dann kannst du ein Sieb verwenden.

Es kann nicht schaden, sie in den Boden zu mischen. Solange der Boden komplett locker und kultiviert ist, werden die Wurzeln einen Weg finden, um ihn herum zu wachsen. Wenn du jedoch davon sprichst, Gras über Betonplatten auf dem Boden zu pflanzen, die nicht herausgenommen werden können, dann musst du mindestens 6 Zentimeter gelockerten Boden, gemischt mit Kompost, hinzufügen und Rasen verlegen oder Grassamen darüber streuen.

Fazit

Harte Erde in gesunde und brauchbare Pflanzerde zu verwandeln ist sehr einfach, wenn du dich anstrengst. Du kannst verhindern, dass dein Rasen verdichtet wird, indem du auf die Wassermenge achtest, die du gießt, nicht zu viel während der Wachstumsperiode pflügst und Radverkehr vermeidest.

Vergiss nicht zu prüfen, ob der Boden anfängt, wie Lehm auszusehen, denn das ist ein Zeichen dafür, dass du ihn zu viel gegossen hast. Es ist wichtig zu beachten, dass der Boden Poren haben sollte. Lockere Erde mit Kompost ist eine gute Alternative zur Verwendung von Düngemitteln, da die natürliche Verrottung Regenwürmer und Mikroorganismen anzieht, die zu einem gesünderen Pflanzenwachstum beitragen.

Viel Glück beim Pflanzen von Gras auf deinem Rasen mit hart gepacktem Boden. Ich hoffe, wir haben die Frage beantwortet, wie man Gras auf hart gepacktem Boden anbaut. Wenn du Hilfe brauchst, kannst du gerne unten Fragen stellen!

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand