Glyzinie schneiden: Das musst du beachten [Anleitung]

Der Roseneibisch ist eine beliebte Blume, die oft in Gärten und auf Terrassen anzutreffen ist. Die Pflanze ist aber nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr pflegeleicht. Damit der Roseneibisch richtig gedeiht und schön blüht, muss er allerdings regelmäßig geschnitten werden. In diesem Artikel wird erläutert, wie man den Roseneibisch richtig schneidet.

Steckbrief

    Erfahre mehr darüber, wie man Glyzinien pflanzt und wie man Glyzinien pflegt bzw. düngt.

    Warum sollte man Glyzinien schneiden?

    Blauregen (Wisteria), auch Glyzinie genannt, muss zweimal im Jahr geschnitten werden, damit er zuverlässig blüht. Dieser rigorose Rückschnitt der blütentragenden Kurztriebe des Chinesischen Blauregens und des Japanischen Blauregens erfolgt in zwei Schritten – einmal im Sommer und dann noch einmal im Winter. Der Schnitt ist mitunter etwas mühsam, lohnt sich aber für die üppige Blütenpracht im kommenden Frühjahr und Sommer. Im Juli oder August sollte man den chinesischen Wisteria-Sommerblumenstrauch um gut die Hälfte seiner Triebspitzen kürzen; beim japanischen Wisteria reicht es bereits aus, 10 bis 15 Zentimeter von den Endtrieben abzunehmen. Beide Arten treiben nach dem Schneiden neu aus.‘ Glyzinien schneidet man vor allem wegen ihrer beeindruckend große Floraison aus: Die mehrjährige Pflanze produziert an langen Rankgerank massigen Trauben lebender lilafarbener oder rosafarbener Glockenhauptblumen à la Bougainville , welche je ca 150 Millimeter breit wird[1]. Die rankende Kletterpflanze entwickelt daher besonders gerne Horste am Stamme bzw Haupttrieb.[2] Um diesem Verhalten Einheitlichkeit entgegenzuwirken schneidet man regelmäßig alle Seitentrieb sowie untere Stamm vertrockneteren Ästen . Als Faustregel gelten hierbei jeweils 20 Zentimetern vom Triebansatz.[3]

    Anleitung: Wie schneidet man Glyzinien?

    1. Glyzinien können sowohl im Frühjahr als auch nach dem Blütenflor schneiden. Die Pflanze sollte an einem sonnigen oder halbschattigen Standort gepflanzt werden.
    2. Schneiden Sie die Äste der Glyzinie in den ersten Jahren etwa alle zwei Wochen, um sie buschig und vollständig zu entwickeln. Im Sommer können Sie dann jede Woche schneiden, damit sich keine langen Triebe bilden.
    3. Nachdem die Pflanze blüht, sollten verblühte Rispen entfernt werden, da diese sonst Samen produzieren und dadurch Energie verbrauchen, die für das Wachstum von neuem Laub und Trieben benötigt wird. Zusätzlich sollten regelmäßig tote Äste entfernt werden (dies gilt für alle Bohnengewächse).

    Wann sollte man Glyzinien schneiden?

    Blauregen werden zweimal im Jahr geschnitten, einmal im Sommer und einmal im Winter. Im Sommer schneidet man alle Seitentriebe auf 30 bis 50 Zentimeter zurück. Die Triebzapfen sollten dabei nicht entfernt werden, da sie neue Triebe anregen. Im Winter kürzt man die bereits zurückgeschnittenen Kurztriebe auf 2-3 Knospen ein, um ihre Vitalität für das folgende Jahr zu erhalten.

    Kann man Glyzinien radikal zuschneiden?

    Der Blauregen ist eine recht pflegeleichte Pflanze, aber wenn Sie ihn radikal zurückschneiden, sollten Sie ihm danach etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Denn er braucht viel Kraft für einen neuen Austrieb. Gießen Sie ihn in diesem Fall regelmäßig – aber nicht zu reichlich – vor allem während längerer Trockenperioden.

    Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

    FAQ

    Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
    Kostenlose Gewinnspiele
    Aktuelle Rabatte & Gutscheine
    Immer auf dem neusten Stand