Jasmin pflanzen in einfachen Schritten [Anleitung]

Jasmin ist eine beliebte Pflanze, die viele Menschen in ihren Gärten anpflanzen. Es gibt verschiedene Arten von Jasmin, aber die meisten sind immergrüne Sträucher oder Reben. Jasmin wächst am besten in einem sonnigen bis halbschattigen Bereich und in gutem, durchlässigem Boden. Wenn Sie Jasmin pflanzen, achten Sie darauf, genügend Platz zwischen den Pflanzen zu lassen, damit sie sich gut ausbreiten können. Jasmin ist eine nützliche Pflanze, die Bienen anzieht und als Schnittblume verwendet werden kann.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: von 100 cm bis 350 cm
  • Wuchsbreite: von 100 cm bis 200 cm
  • Blütenfarbe: rosa, weiß
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Boden: steinig bis sandig
  • Bodenfeuchtigkeit: mäßig trocken bis frisch
  • Kalktoleranz: kalktolerant
  • Nährstoffmenge: nährstoffreich
  • Giftig?: schwach giftig

Erfahre mehr darüber, wie man Jasmin Pflanzen schneidet und wie man Jasmin Pflanzen pflegt bzw. düngt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um Jasmin Pflanzen einzupflanzen?

Der beste Zeitpunkt zum Pflanzen von Jasmin ist entweder im Frühjahr oder Herbst. Die ideale Temperatur für die meisten Arten liegt bei 15 bis 25 Grad Celsius, was bedeutet, dass sie in den meisten Regionen Deutschlands problemlos überwintern können.

Welchen Standort benötigen Jasmin Pflanzen?

Jasmin sollte an einem hellen Standort gepflanzt werden, der vorzugsweise sonnig sein sollte. Du solltest jedoch darauf achten, dass die Mittagssonne nicht zu stark ist, da es sonst zu Verbrennungen an den Blättern und Blüten kommen kann. Wenn nötig, wird auch ein hellerer Schatten noch toleriert.

Anleitung: Jasmin Pflanzen einpflanzen in einfachen Schritten

  1. Zuerst solltest du ein Pflanzgefäß und passendes Pflanzenmaterial für deinen Jasmin auswählen. Achte darauf, dass der Topf groß genug ist, damit die Wurzeln des Strauchs Platz zum Wachsen haben.
  2. Fülle den Topf etwa zur Hälfte mit erdfeuchtem Substrat und setze den Strauch in das Gefäß hinein. Tipp: Stelle sicher, dass der Abstand zwischen dem Rand des Behältnisses und der Krone des Strauchs mindestens 30 cm betragen sollte!
  3. Nachdem du den Jasmin richtig positioniert hast, kannst du ihn mit Erde bedecken und anschließend gut angießen – am besten mit Regen- oder destilliertem Wasser (kein Leitungswasser!).

Können Jasmin Pflanzen in Deutschland eingepflanzt werden?

Jasmin ist eine beliebte Zierpflanze, die jedoch nur selten in Deutschland anzutreffen ist. Die meisten Arten sind nicht winterhart und müssen deshalb entweder in Kübeln gepflanzt oder als Zimmerpflanzen gehalten werden. Einige der erfolgreichsten Jasmin-Arten für den deutschen Garten sind: J. x stephanese ‚Blaumeise‘, J.’Rosalie‘ und J.’Sambac‘.

Welchen Boden brauchen Jasmin Pflanzen?

Jasmin benötigt ein nährstoffreiches, kalkhaltiges Substrat. Der Winterjasmin, der meist im Garten ausgepflanzt wird, stellt wenig Ansprüche an den Boden und gedeiht auch auf ärmeren Sandböden. Er bevorzugt aber ein nährstoffreiches, kalkhaltiges Substrat.

Sind Jasmin Pflanzen winterhart?

Der Winter-Jasmin ist der einzige winterharte Jasmin. Er hält Temperaturen bis minus 20 Grad Celsius aus und blüht im Dezember. Die anderen Jasmine sind nicht winterhart und können daher bei Frost schwer beschädigt werden oder absterben.

Wie tief sollte man Jasmin Pflanzen einpflanzen?

Jasmin benötigt keine besonders tiefe Pflanzgrube. Ein Loch, das ungefähr so tief und doppelt so breit ist wie der Wurzelballen des Jasmin-Strauchs, reicht aus. Bevor Sie den Strauch einpflanzen, lockern Sie die Erde am Boden der Grube etwas auf. Dies erleichtert das Eindringen der Wurzeln in die Erde. Setzen Sie anschließend den Strauch in die Mitte der Grube und füllen sie mit dem ausgehobenem Erdreich wieder zu. Drücken Sie die Erde fest an, damit sich keine Luftblasen bilden könnnen – dies verkürzte die Wasseraufnahme des Jasmin und begünstiget Pilzbefall

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

In welchem Abstand soll man Jasmin Pflanzen einpflanzen?

In welchem Abstand sollte man Jasmin einpflanzen? Falscher Jasmin ist am besten als Einzelstrauch geeignet und sollte daher in ausreichendem Abstand zu anderen Pflanzen gepflanzt werden. Idealerweise halten Sie einen Pflanzabstand von 80 bis 100 Zentimetern ein, damit der Strauch genügend Platz hat, um sich gut zu entwickeln.

Kann man Jasmin Pflanzen im Topf einpflanzen?

Es ist möglich, Jasmin im Topf anzupflanzen. Die Kletterpflanze bevorzugt einen sonnigen und hellen Standort, sollte aber keiner Zugluft ausgesetzt werden. Auch Dauerregen verträgt sie nicht besonders gut. Gute Standorte für den Jasmin im Kübel sind Südbalkone.

FAQ

Sind Jasmin Pflanzen kalktolerant?

Viele Pflanzen benötigen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden, um zu gedeihen. Das bedeutet, dass der Boden einen pH-Wert von 5,5 bis 7,5 hat. Manche Böden haben von Natur aus ein solches pH-Gleichgewicht, anderen fehlt jedoch der Kalk, der für das Wachstum der Pflanzen notwendig ist. Jasmin Pflanzen sind kalktolerant.

Sind Jasmin Pflanzen giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Jasmin Pflanzen sind schwach giftig.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand