Spinnenblume schneiden in 5 einfachen Schritten [Anleitung]

Die Spinnenblume, auch bekannt als Cleome, ist eine beeindruckende und leicht zu pflegende Kulturpflanze. Diese Pflanze produziert große, farbenfrohe Blüten, die sich sehr gut als Blickfang für Gärten und Containerpflanzen eignen. Obwohl die Spinnenblume eine langlebige Pflanze ist, muss sie regelmäßig geschnitten werden, um ihr ästhetisches Aussehen zu erhalten. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, wie man eine Spinnenblume richtig schneidet, damit sie eine schöne Ergänzung für Ihren Garten oder Ihre Containerpflanzen bilden kann.

Erfahre mehr darüber, wie man Spinnenblume pflanzt und wie man Spinnenblume pflegt bzw. düngt.

Warum sollte man Spinnenblume schneiden?

Um den Wuchs der Spinnenblume zu fördern, sollte man die jungen Pflanzen schneiden. Dadurch wird die Bildung weiterer Triebe angeregt, die dazu beitragen, dass die Blume eine dichte, buschige Form bekommt. Der Schnitt ermöglicht es, den Wuchs gezielt zu steuern und den Pflanzen einen schönen, aufrechten Wuchs zu verleihen. Dadurch werden die Pflanzen zudem gesünder, da die Luft besser zirkulieren kann. Zudem kann man so verhindern, dass die Pflanze zu groß wird und über den vorgesehenen Pflanzabstand von 40 Zentimetern hinauswächst.

Schritt-für-Schritt Anleitung: Spinnenblume schneiden

  1. Wählen Sie einen geeigneten Pflanzort: Spinnenblumen bevorzugen einen vollsonnigen, gut durchlässigen Standort mit normaler Bodenfeuchtigkeit.
  2. Pflanzen Sie die Spinnenblume: Lockern Sie den Boden auf einer Tiefe von ca. 15 cm auf. Die Pflanze sollte in ein Loch gesetzt werden, das mindestens doppelt so breit ist wie das Wurzelballen. Füllen Sie den Pflanzloch mit Erde und pressen Sie die Erde leicht an, damit die Pflanze fest im Boden sitzt.
  3. Gießen Sie die Spinnenblume: Gießen Sie die Pflanze nach dem Einpflanzen ausreichend und regelmäßig, so dass die Erde immer leicht feucht ist. Wasser geben Sie erst wieder, wenn die Oberfläche des Bodens leicht trocken ist.
  4. Düngen Sie die Spinnenblume: Verwenden Sie einen speziellen Blumendünger, um die Spinnenblume zu versorgen. Geben Sie den Dünger alle vier bis sechs Wochen in Form von Granulat oder Flüssigdünger hinzu.
  5. Pflanzen Sie die Spinnenblume nach Bedarf um: Wenn die Spinnenblume zu groß wird, können Sie sie nach Bedarf verpflanzen. Lockern Sie zuerst den Boden um die Pflanze herum auf einer Tiefe von 15 cm auf und graben Sie die Pflanze aus. Setzen Sie die Pflanze in ein etwas größeres Loch und füllen Sie den Pflanzloch mit Erde. Drücken Sie die Erde leicht an und geben Sie der Pflanze ausreichend Wasser.

Wann sollte man Spinnenblume schneiden?

Eine Spinnenblume sollte nicht geschnitten werden, da sie im Herbst beim ersten Frost abstirbt und dann insgesamt mit den Wurzeln der Erde entnommen und auf dem Kompost entsorgt werden kann. Jedoch sollte die Pflanze regelmäßig gepflegt werden, indem man abgestorbene Blüten und Blätter entfernt, um ein üppiges Wachstum zu ermöglichen. Auch sollte bei Bedarf Unkraut entfernt werden, um die Pflanze nicht zu stören. Da die Spinnenblume eine einjährige Pflanze ist, ist sie nicht für den Schneidevorgang geeignet. Stattdessen sollte man sie regelmäßig im Herbst beim ersten Frost entfernen und entsorgen.

Kann man Spinnenblume radikal zuschneiden?

Ja, eine Spinnenblume kann radikal zurückgeschnitten werden. Dies kann nützlich sein, um die Form der Pflanze zu verbessern, alte und kranke Blütenstände zu entfernen oder den Busch zu verjüngen. Die beste Zeit, um eine Spinnenblume zurückzuschneiden, ist im Frühjahr, kurz bevor sie beginnt zu wachsen, oder im Spätsommer, nachdem sie aufgeblüht ist. Um eine Spinnenblume radikal zurückzuschneiden, müssen Sie die Pflanze auf etwa ein Drittel ihrer Größe schneiden. Verwenden Sie scharfe Gartenscheren, um alte Blütenstände komplett zu entfernen. Schneiden Sie dann jeden Zweig bis zu einem Punkt zurück, an dem er in den Hauptstamm der Pflanze übergeht. Wenn Sie einzelne Zweige zurückschneiden, achten Sie darauf, dass Sie sie auf eine Höhe von etwa 8 cm über dem Boden schneiden, um die Chance auf Wiederaufbau zu erhöhen. Nach dem Zurückschneiden sollte die Pflanze gut gegossen und mit einer dünnen Schicht Mulch bedeckt werden, um sie vor Wind und Trockenheit zu schützen. Es ist auch wichtig, die Pflanze regelmäßig zu gießen und zu düngen, um sie zu stärken und zu unterstützen.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

Julius ist ein passionierter Gärtner und Elektrotechniker, der seine Liebe zur Natur und Technik gekonnt miteinander verbindet. In seinem Garten pflegt er eine bunte Vielfalt an Pflanzen und kreiert zauberhafte Ecken, die zum Verweilen einladen. Julius hat eine besondere Vorliebe für moderne Gartengeräte, wie Mähroboter und elektrische Heckenscheren, die ihm dabei helfen, seinen Garten stets in einem optimalen Zustand zu halten. Seine Freude am Gärtnern und sein Know-how in der Elektrotechnik machen ihn zu einem wahren Gartenexperten, der seine Leidenschaft gerne mit anderen teilt.
Mehr erfahren

Teilen:

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen.

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir sich die Chance, exklusive Testprodukte zu gewinnen.

Kostenlose Gewinnspiele
Rabatte & Gutscheine
Im Wert von bis zu 1000€

Schreibe einen Kommentar