Stihl Heckenschere schärfen in 5 Schritten (Anleitung)

Der deutsche Hersteller Stihl bietet in seinem Sortiment mehr als 60 Heckenscheren an. Die meisten Geräte benutzen einen Akku als Stromquelle. 

Zum Angebot gehören aber auch Modelle mit Benzinmotor. Die Art der Stromversorgung ist in diesem Zusammenhang zweitrangig. Alle Modelle benötigen regelmäßige Pflege. 

Neben der Reinigung nach dem Einsatz und dem Schmieren gehört dazu auch das Schärfen des Messers. 

Woran erkennst du, dass es Zeit ist, das Messer zu schärfen?

Dafür gibt es mehrere Anzeichen. Zu den häufigsten gehört, dass die Schnittleistung der Akku Gartenschere oder Benzin Heckenschere spürbar nachlässt. 

Das Schneiden der Äste erfordert einen höheren Kraftaufwand. Der Motor läuft heiß und die Heckenschere bleibt öfter stecken. 

Das deutlichste Anzeichen dafür, dass beim jeweiligen Gerät das Messer geschärft werden muss, ist der Zustand der Schnittflächen. Bei einem scharfen Messer sind sie glatt, bei einer stumpfen Klinge ausgefranst. 

Schneidmesser schärfen in 5 Schritten 

Bevor Du mit dem Schärfen des Gerätes beginnst, legst Du Dir erst einmal das notwendige Werkzeug zurecht. Du  benötigst:

  • Flachfeile
  • Abziehstein 
  • Putzlappen
  • Schleifwasser 

Trage beim Arbeiten Sicherheitskleidung. Du brauchst Handschuhe und eine Schutzbrille. 

1. Die Vorbereitungen 

Bevor Du mit dem Arbeiten beginnst, sorge dafür, dass sich der Motor nicht plötzlich einschalten kann. Um das zu verhindern, entfernst Du die Akkus oder ziehst das Netzkabel bei einer elektrischen Heckenschere. Bei einer Heckenschere mit Benzinmotor baust Du die Zündkerzen aus. 

Lege die Heckenschere oder das Schneidemesser auf eine ebene und stabile Unterlage (Werkbank, Gartentisch) und sorge dafür, dass es nicht verrutschen kann. 

2. Reinigung

Bevor Du mit dem Schärfen beginnst, muss die Klinge gereinigt werden. Dazu sprühst Du die Schneideflächen mit einem Reinigungsmittel ein, das Harz und eingetrocknete Pflanzensäfte löst. Lass das Mittel einige Zeit einwirken, bevor Du es mit dem Putzlappen abwischst. 

3. Schärfen mit der Flachfeile

Jeder Schneidezahn wird einzeln geschärft. Damit das Messer auf seiner ganzen Länge gleichmäßig scharf wird, muss für jeden Schneidezahn die gleiche Anzahl von Feilstrichen. 

Die Flachfeile muss in einem bestimmten Winkel angesetzt werden. Dessen Wert findest Du in der Gebrauchsanleitung. 

Die Feile nur im Vorwärtsstrich ansetzen. Beim Zurückziehen muss sie angehoben werden, damit die Schneidekante nicht wieder stumpf wird!

Trage beim Schärfen nicht zu viel Material ab. Die Verschleißgrenze liegt bei 5 mm. Ist sie erreicht, müssen für die Geräte Original Messer bestellt werden.

4. Grat entfernen

Beim Schärfen entsteht auf der Unterseite des Schneidezahns ein Grat. Den entfernst Du mit dem Abziehstein. 

Dazu drehst Du das Schneidemesser um, so dass die Unterseite nach oben zeigt. Nimm den Abziehstein und ziehe ihn mit einer vorsichtigen wischenden Bewegung zur Spitze des Schneidezahns. 

5. Reinigung 

Im letzten Schritt muss das Schneidmesser gesäubert und gepflegt werden, damit die Klinge nicht rostet. Zunächst wischst Du den Schleifstaub vorsichtig ab. Dann besprühst oder bestreichst Du die Klinge mit einem Pflegemittel. 

Das Präparat löst Rückstände von Harz und Pflanzensaft und überzieht die Klinge mit einer dünnen Ölschicht. Die verringert die Reibung, so dass die Heckenschere leichter arbeitet. Gleichzeitig schützt der dünne Film die Klinge vor Korrosion. 

Wie oft sollte das Schneidemesser geschärft werden?

Dazu gibt es keine festen Angaben oder von Stihl vorgegebene Intervalle. Der Hersteller empfiehlt, das Messer nach jeweils etwa 50 Betriebsstunden zu schärfen. 

Wie oft Du das Messer schärfen musst, hängt davon ab, wie häufig Du die Heckenschere benutzt und was Du damit schneidest. Wenn Du viele Hecken trimmst und/oder öfter dicke Äste schneiden musst, wird die Klinge schneller stumpf. 

In der Praxis hat es sich gezeigt, dass es besser ist, nicht zu warten bis sich die oben genannten Anzeichen für ein stumpfes Messer einstellen, sondern schon vorher aktiv wirst. 

Zumindest vor dem Beginn der Gartensaison solltest Du die Heckenschere gründlich reinigen und die Gelegenheit nutzen, um sie zu schmieren und die Klinge zu schärfen. 

Jan ist ein Gartenliebhaber, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Er ist Experte für alles, was mit Gartenbau zu tun hat, und liebt es, sein Wissen mit anderen zu teilen. Wenn Jan nicht gerade schreibt oder ein gutes Buch liest, kann man Jan in seinem Garten antreffen, wo er sich um seine Pflanzen und Blumen kümmert.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand