Strauchrose pflegen und düngen [Anleitung]

Die Strauchrose (Rosa x Hybrid) ist eine beliebte Zierpflanze, die in den meisten Gärten anzutreffen ist. Sie ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr pflegeleicht. Damit die Strauchrose gut gedeiht und ihre Blütenpracht entfalten kann, ist es allerdings wichtig, sie regelmäßig zu düngen und zu pflegen.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: von 100 cm bis 120 cm
  • Wuchsbreite: von 90 cm bis 110 cm
  • Blütenfarbe: rosa, mehrfarbig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Boden: kiesig bis tonig
  • Bodenfeuchtigkeit: mäßig trocken bis mäßig feucht
  • Kalktoleranz: kalktolerant
  • Nährstoffmenge: nährstoffreich
  • Giftig?: ungiftig

Erfahre mehr darüber, wie man Strauchrosen pflanzt und wie man Strauchrosen schneidet.

Wie oft sollte man Strauchrosen gießen?

In der Regel reicht es aus, Rosen ein- bis zweimal wöchentlich durchdringend zu gießen. Junge Pflanzen mit noch kleinem Wurzelballen müssen häufiger gegossen werden. Je mehr Wasser durch den Boden sickern kann, desto seltener muss man die Rosen bewässern.

Wann sollte man Strauchrosen düngen?

Rosen sollten zwei Mal im Jahr gedüngt werden. Los geht es – je nach Witterung – etwa Mitte März, wenn die Pflanze neu austreibt. Hier eignet sich organischer Dünger (bestehend aus pflanzlichen oder tierischen Inhaltsstoffen) wie reifer Kompost und Hornspäne am besten für die Strauchrosen. Auch Gurken- oder Melissendünger sind geeignete Nährstofflieferanten für Rosen. Der zweite Termin für den Rosen-Düngergang ist Ende Juli/Anfang August: Zu diesem Zeitpunkt treiben viele Sorten ihren letzten Blütenstand des Sommers aus. Damit Ihre Rose bis in den Herbst hinein schön blüht, sollte jetzt nochmal ordentlich gegossert und gedüngt werden.‘

Wie oft sollte man Strauchrosen düngen

Rosen mögen es, wenn man sie zwei Mal im Jahr düngt. Die beste Zeit für den ersten Düngergabe ist Mitte März, sobald die Pflanze neu austreibt. Hier eignet sich organischer Dünger (bestehend aus pflanzlichen oder tierischen Inhaltsstoffen) wie reifer Kompost und Hornspäne. Bei der zweiten Gabe sollte man etwa Ende Juni / Anfang Juli vorgehen, damit Rosen bis in den Herbst hinein richtig gut gedeihen können.

Welcher Dünger ist für Strauchrosen geeignet?

Organischer Dünger ist am besten für Strauchrosen. Kompost und Hornspäne sind ideal, weil sie den Boden nach und nach versorgen und die Pflanzen über einen längeren Zeitraum ernähren. Der wichtigste Nährstoff für Strauchrosen ist Kalium – also achten Sie darauf, mehr Kalium als Stickstoff in Ihrem Düngemittel zu haben!

Wir empfehlen
GREEN24 Kletterrosen und
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

Kann man vertrocknete Strauchrosen retten?

Besteht ein Strauchrosen-Strauch aus mehreren älteren Zweigen, sollte man diese entfernen. Denn sie nehmen wertvolle Nährstoffe von den jüngeren und kräftigeren Zweigen weg. Ausserdem fördern die alten Zweige das Austrocknen der Pflanze, da sie viel Wasser verbrauchen. Um eine vertrocknete Strauchrose zu retten, muss man also zunächst die alten Zweige entfernen. Anschliessend gibt man dem Strauch organischer Dünger (bestehend aus pflanzlichen oder tierischen Inhaltsstoffen) wie reifer Kompost und Hornspäne – dieser sollte allerdings mehr Kalium als Stickstoff enthalten. Der Dünger versorgt die Pflanzen nach und nach mit Nährstoffen über einen längeren Zeitraum hinweg; damit ist es möglich,vertrocknetes Buschwerk langfristig gesund zu halten bzw. seine Gesundheit wiederherzustellen

FAQ

Sind Strauchrosen kalktolerant?

Der pH-Wert des Bodens ist ein Maß für seinen Säure- oder Alkaligehalt. Ein neutraler pH-Wert gilt als ausgeglichen, während ein pH-Wert unter 7 als sauer und ein pH-Wert über 7 als alkalisch gilt. Viele Pflanzen benötigen zum Gedeihen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden. Strauchrosen sind kalktolerant.

Sind Strauchrosen giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Strauchrosen sind ungiftig.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand