Was hilft gegen Ameisen Hügel im Garten? – 4 einfache Möglichkeiten

Ameisen sind faszinierend und im Allgemeinen nützlich für deinen Garten, aber als Gärtner ärgert man sich meist über die Ameisen im Garten. Es gibt Zeiten, in denen du eine Ameisenpopulation verhindern musst, aber es gibt auch viele Zeiten, in denen du sie besser in Ruhe lässt. Ameisenhügel werden von Ameisen geschaffen, die Tunnel unter der Oberfläche graben und die überschüssige Erde zum Nesteingang hochbringen.

Ameisen leben nicht im Ameisenhaufen. Ameisen können in deinen Garten gelockt werden, weil:

Je nach Art nisten sie gerne in sandigen und trockenen Böden, feuchtem oder verrottendem Holz und lückenhaftem, spartanischem Rasen.Es gibt viele Blattläuse und/oder Wollläuse, die Honigtau produzieren, den Ameisen gerne fressen.

Sie nisten dort bereits, graben aber neue Tunnel und Eingänge.

Was verursacht Ameisen Hügel in deinem Garten?

Wenn Ameisen ihre Tunnel unterirdisch graben, muss die Erde irgendwo hin. Das Nest ist nicht wirklich der Ameisenhaufen oder Hügel. Der Hügel oder die Anhöhe ist nur überschüssige Erde.

Nicht alle Ameisen bauen Ameisenhügel, sondern das Nest befindet sich tatsächlich in den Tunneln. Einige Ameisenarten leben unter der Erde, aber andere leben unter Blättern oder sogar nur in Bäumen.

Warum gibt es so viele Ameisen?

Es kann nicht sein, dass es tatsächlich mehr Ameisen in deinem Garten gibt, nur dass es mehr zu sein scheint.

Am aktivsten sind die Ameisen zwischen Frühling und Sommer, wenn sie auf Nahrungssuche sind. Wenn es regnet, werden die Tunnel überflutet und die Tunnelameisen sind gezwungen, sich einen Unterschlupf zu suchen, meist in der Nähe von Fundamenten, Verkleidungen und Fensterbänken. Auf jeden Fall siehst du mehr Ameisen, aber es sind nicht wirklich mehr Ameisen.

Sind Ameisen im Garten schlecht?

Schaden Ameisen deinem Rasen? Ameisen sind wie Unkraut. Sicher, wir Gärtner jammern über sie und verzweifeln, aber abgesehen von ein paar schädlichen Arten sind sie ein natürlicher und sogar nützlicher Teil des Ökosystems. Die meisten Ameisen schaden deinem Garten oder Rasen in keiner Weise und bieten sogar viele Vorteile.

Vorteile von Ameisen im Garten

Ameisennester belüften den Boden, weil sie Tunnel graben. Ameisen düngen deine Pflanzen mit ihren Exkrementen. Ihr Kot enthält Aminosäuren und Harnstoff, Chemikalien, für die die Menschen viel Geld bezahlen, um sie als Dünger auf die Blätter zu sprühen. Ameisen sammeln tote Insekten und fressen die Larven von Schädlingen.

Bäume locken Ameisen mit Nektar an, so dass sie, wenn die Ameisen zum Nektar reisen, Schädlinge zerstören, die sonst die Pflanzen schädigen würden.

Nachteile von Ameisen im Garten

Das einzige Mal, dass Ameisen Pflanzen schädigen können, ist, wenn ihre durchlüfteten Nester den Boden unter empfindlichen Pflanzen austrocknen oder wenn sie Blattläuse züchten. Ja, Ameisen züchten Blattläuse wie kleine Viehzüchter und sammeln als Nahrung den Honigtau, den Blattläuse produzieren.(Sag mir nicht, dass du das nicht cool findest.)

In diesem Fall sind es tatsächlich die Blattläuse, die den Pflanzen schaden. Besprühe die befallenen Pflanzen mit  Seife und Wasser, um die Blattläuse loszuwerden.

Eine weitere Schwierigkeit für Rasenflächen ist, dass Ameisennester das Bodenniveau anheben können, was das Mähen erschwert. Aber wenn die Ameisenart beißt und/oder sticht und sie in der Nähe eines Raumes nistet, den du und deine Familie nutzen, wirst du sie wahrscheinlich ermutigen wollen, freundlicherweise weiterzuziehen.

Welche Ameisen sind im Garten „unerwünscht“?

Während keine Ameise „schlecht“ ist, gibt es Ameisen, die für Menschen schädlich sind.
Sie sind nicht darauf aus, dich zu erwischen, sondern beißen, um ihr Territorium zu verteidigen oder ihre Nestgenossen zu schützen. Du kennst den Unterschied zwischen einem Ameisenbiss und einem Ameisenstich, weil du noch Stunden danach einen Stich spürst.

Feuerameisen verteidigen ihr Territorium, indem sie beißen und Chemikalien injizieren, die allergische Reaktionen verursachen.(Sie sind auch eine zerstörerische invasive Art.) Nicht alle roten Ameisen sind Feuerameisen! Bevor du in Panik gerätst, solltest du lernen, wie man Feuerameisen erkennt.

Ernteameisen sind aggressiv und stechen mehrmals, was leichte Schmerzen verursacht, die innerhalb weniger Stunden abklingen.

Feldameisen, verrückte Ameisen und Zimmermannsameisen (eine der größten Arten) beißen alle, wenn sie bedroht werden. Die Identifizierung von Ameisenarten kann schwierig sein, aber wenn du gebissen oder gestochen wirst, ist das nicht so schlimm. Wo die Ameisen nisten, kann dir auch sagen, um welche Art es sich handelt.

Wie werde ich Ameisenhügel im Garten los?

Alle Ameisen in deinem Garten loszuwerden und sie draußen zu halten ist unmöglich und wird nicht empfohlen. Sie werden zurückkommen. Im besten Fall kannst du ein Ameisennest zum Umziehen bewegen.

Sind deine Ameisen tatsächlich ein Problem? Bevor du Maßnahmen ergreifst, solltest du herausfinden, ob es wirklich notwendig ist. Töten die Ameisen: versehentlich die Pflanzen, unter denen sie nisten, indem sie die Wurzeln austrocknen? Beißen und/oder stechen sie dich und nisten sie an einem Ort im Garten, den du oder deine Familie oft benutzen?

Wenn das Problem Ameisenhügel in der Mitte deines Gartens sind, hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Lass den perfekten Rasen losWenn der einzige Grund, warum du ein Ameisennest loswerden willst, der ist, dass es den perfekten Rasen ruiniert, dann ist der beste Weg, damit umzugehen, das Bild loszulassen. Der Rasen ist in Ordnung. Verbringe die Zeit und die Frustration, die du sonst damit verbringen würdest, verschiedene Lösungen auszuprobieren, mit etwas Entspannenderem als mit der Natur zu kämpfen.
  2. Harke die Erdhügel über dem Rasen wöchentlich zusammen, um das Gras unter dem Hügel lebendig zu halten und du wirst keine Hügel sehen. Denke daran, dass die Ameisen nicht wirklich in den Haufen leben. Sie sind lediglich die Nachwehen ihrer Tunnelbohrungen. Auch wenn du die Tunnel abdeckst, werden die Ameisen andere Tunneleingänge haben, die sie nutzen können, hoffentlich an unauffälligeren Stellen

Wenn du die Ameisen aufgrund von Bissen, Stichen oder unbeabsichtigtem Absterben von Pflanzen umsiedeln musst:

Keine dieser Behandlungen wird die gesamte Kolonie auslöschen.

Es gibt auch viele organische „Lösungen“, die absolut nichts bewirken. Diese drei Lösungen haben sich als effektiv erwiesen, um Ameisennester zu verdrängen oder zu unterdrücken.

Verändere das Nisthabitat

Zimmermannsameisen zum Beispiel bevorzugen verrottendes Holz. Wenn du also einen verrottenden Baumstamm in deinem Garten hast, kannst du ihn entfernen, um die Ameisen zu zwingen, sich einen anderen Platz zum Leben zu suchen. Für Ameisen, die sandigen Boden oder lückenhaftes Gras bevorzugen, wird die Behandlung mit Kompost für eine lange Zeit den Bodentyp verändern und verhindern, dass die Ameisen zurückkommen.

Oder ersetze sogar deinen kämpfenden Rasen durch ein neues Gartenbeet oder einen winterharten Rasen aus einheimischen Arten. Dieser Ansatz wird je nach Nistplatz länger dauern, hält aber zumindest die unerwünschten Ameisenarten davon ab, zurückzukommen.

Streue Kieselgur in die Nestöffnungen

Die Kieselgur ist eine biologisch freundliche Kontrollmethode, die aus den Skelettresten von Meerestieren hergestellt wird.

Wenn ein Insekt damit in Kontakt kommt, absorbiert das Kieselgur das wachsartige Material, das das Insekt hydratisiert hält. Das Insekt trocknet aus und stirbt. Kieselgur muss trocken sein, um zu wirken (obwohl es nass werden kann und immer noch wirkt, wenn es wieder trocknet) und die Insekten müssen mit ihm in Kontakt kommen.

Ameisenhaufen mit Zitrusöl infundieren

D-Limonen ist ein natürlicher Bestandteil von Zitrusschalenöl, der für Feuerameisen giftig ist. Studien haben gezeigt, dass Anwendungen mit Zitrusöl bis zu 80% einer Feuerameisenkolonie eliminieren können.

Für die Anwendung mische 1 Teil Citrus Orangenöl und Teile Seife. (Das ist genug für einen Hügel.) Weiche den Hügel komplett ein und achte darauf, dass alle sichtbaren Tunnelöffnungen bedeckt sind.

Mische Borax mit Zucker oder Honig (aber achte darauf, dass deine Kinder und Haustiere es nicht essen!)

Borax ist giftig für Ameisen, tötet aber auch Pflanzen, wenn du zu viel davon verwendest. Borax ist im Allgemeinen sicher für Menschen, aber stelle sicher, dass du, deine Kinder und deine Haustiere es NICHT FUTTEREN. Wenn du Kindern beibringst, aus deinem Garten zu essen, vermeide, vermeide, vermeide Borax.

Wenn du einen Hund hast, der alles frisst, vermeide, vermeide, vermeide Borax. Um es anzuwenden, mische Borax mit Zucker (oder Honig) und platziere es in der Nähe des Nestes. Die Ameisen, die denken, dass sie eine kostenlose Nahrungsquelle bekommen haben, werden das Gemisch zurück in ihr Nest bringen.

Fazit

Ameisen sind faszinierende Insekten, die deinem Garten viele Vorteile bringen. Lerne, mit ein paar Haufen auf deinem Rasen zu leben. Aber wenn sie beißen oder stechen, ist es Zeit, sie zu entfernen.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand