Wie tief Vertikutieren im Herbst?

Vertikutieren ist eine Pflanzentechnik, bei der die Erde aufgeschüttelt und gelockert wird. Bei dieser Arbeit sollte man im Herbst besonders tief vorgehen, um Schnee und Eis besser abwehren zu können. Außerdem lockern die Vertikutierer-Schaufeln den Boden so gut, dass Wasser und Nährstoffe besser in die Tiefe dringen können. Dadurch erhalten Ihre Pflanzen im Frühjahr einen deutlich besseren Start.

Ist es sinnvoll, im Herbst nochmal vertikutieren zu lassen?

Der Herbst ist eine gute Zeit, um das Gras zu mähen. Wer sein Gras im Herbst nochmal vertikutieren lässt, tut seinem Rasen einen Gefallen. Denn so entfernen Sie Moos und Verfilzungen, die sich im Laufe des Sommers gebildet haben. Der Rasen wird dadurch kräftiger und widerstandsfähiger gegen Krankheiten.

Wie tief Sie vertikutieren, hängt von der Beschaffenheit Ihres Rasens ab. Bei festem, gut durchwurzelten Gras reicht eine Tiefe von etwa 1 cm aus. Bei weicherem, weniger durchwurzeltem Gras sollte die Vertikutierung etwas tiefer erfolgen. Probieren Sie es am besten aus und entscheiden Sie sich für die Tiefe, bei der der Rasen am besten gesund aussieht.

Wie tief sollte man im Herbst vertikutieren?

Je nachdem, wie viel Unkraut sich im Rasen befindet, sollte man zwischen 5 und 10 cm tief vertikutieren.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand