Teichfilteranlage Test: Die 5 Besten im Vergleich 2024

Eine Teichfilteranlage besteht aus einem Filtersystem, einer Pumpe sowie den Anschlüssen oder Schläuchen. Die Anlagen filtern giftige Stoffe wie Nitrit oder Ammonium aus dem Teichwasser beziehungsweise wandeln sie in für Tiere und Pflanzen unschädliche Stoffe um. Da jeder Gartenteich anders ist, muss die Leistung der Teichfilteranlage entsprechend angepasst werden.

Unser Rat
Entscheidend für die Wahl der richtigen Teichfilteranlage ist die Größe des Teichs, sprich, wie viel Wasser er fasst. Kommen Teiche, in denen keine Fische wohnen, ohne Filter aus, beziehungsweise benötigen nur eine kleine Anlage, erfordert Fischbesatz einen leistungsstärkeren Filter. Auch der Standort und am Ende der Preis und die Qualität spielen eine Rolle beim Kauf einer Teichfilteranlage.

Die besten Teichfilteranlagen

13%1
Mauk Teichdruckfilter Komplettset | 11 W UVC Klärer mit Spin...
  • Das Mauk Teichdruckfilter-Set inkl. Pumpe (MAUK #1620) & Schläuchen eignet sich für Teichvarianten mit/ohne Fische bis zu 6000 Liter & sorgt für klare und gesunde Teichverhältnisse durch effektive mechanische und biologische Filterung von...
  • Leistungsstark und zuverlässig: Mit einer Pumpenleistung von bis zu 2400 Litern pro Stunde und einem integrierten 11W UVC-Klärer bietet der Teichdruckfilter eine zuverlässige und effiziente Filterleistung für Teiche bis zu 6.000 Litern Wasserinhalt.
  • Einfache Installation & Wartung: Der Teichdruckfilter lässt sich leicht installieren und ist mit einer einfachen Reinigungsfunktion ausgestattet. Der Filter kann einfach geöffnet und der Filterschwamm gereinigt werden oder per Spin Clean ohne Öffnen...
2
Scheppach Teichdruckfilter Komplettset PFS8000 | für Teiche bis...
  • Kompakter Teichfilter mit 43 W Pumpe und 4000 L/h Filterleistung
  • Max. Pumpenleistung 2.500 L/h
  • Geeignet für Teiche ohne Fische bis 8000 L, mit Fischen bis 4000 L
27%3
Pontec 51226 PondoClear Set 4000 - Mehrstufiges Filtersystem aus...
  • Das Durchlauffilterset PondoClear 4000 hält Gartenteiche bis zu 4.000 l/ 2.000 l (ohne/ mit Fischbesatz) frei von Verunreinigungen und garantiert so klares sowie sauberes Wasser
  • Die Filterpumpe (1.000 l/h) befördert zuverlässig bis zu 4 mm großen Grobschmutz zum Filter. Währenddessen entfernt das intergrierte 7 Watt UVC-Vorklärgerät Schwebealgen aus dem Teich.
  • Aufstellung: während die Taucheinheit (Filterpumpe) auf einem ebenen Grund im Teich gelegt werden sollte, befindet sich der Filter am Ufer
4
SunSun CPF-2500 Druckteichfilter 6000 l/h / 11 W UVC Einheit,...
  • [Effektive Wasserreinigung] - Der Filter kombiniert mechanische & biologische Reinigungsmethoden für kristallklares Teichwasser. Seine innovativen Funktionen sorgt für eine optimale Wasserqualität.
  • [Einfache Wartung] - Jährliche Wartung beschränkt sich auf Filter- und UVC-Lampenkontrolle, einfaches Reinigungssystem ermöglicht problemlose Pflege und Reinigung des Filters.
  • [Integrierter UVC-Teichklärer] - Der CPF-2500 Druckteichfilter verfügt über einen eingebauten UVC-Teichklärer, der effektiv Algen bekämpft und für klare Teichbedingungen sorgt.
5
SunSun CBF-200A Bioteichfilter mit 1 Kammer-System für Koi...
  • [Bio-Teichfilter für klare Teiche] - Der SunSun CBF-200A filtert effektiv bis zu 8.000 Liter Teichwasser ohne und 4.000 Liter mit Fischbesatz.
  • [Innovatives 1-Kammer-System] - Ausgestattet mit speziellen Filterschwämmen und Japanmatte für mechanische und biologische Reinigung.
  • [Maximale Durchflussrate] - Unterstützt eine Wasserdurchflussrate von bis zu 6000 l/h, ideal für eine umfassende Teichpflege.

Wie funktioniert eine Teichfilteranlage?

Eine Teichfilteranlage reinigt das Wasser biologisch und mechanisch und ist mit einem UV-C-Klärer ausgestattet. Das Wasser strömt durch den Klärer, in dem das UV-Licht zum Beispiel die Strukturen von freischwebenden Algen zerstört. Die Algen verklumpen und werden vom Filter mit anderen groben Verschmutzungen angesaugt und dort mechanisch gereinigt.

Bei der biologischen Reinigung fließt das Wasser durch verschiedene Filtermedien, in denen sich Bakterien ansiedeln, die Schadstoffe in Nährstoffe und ungefährliche Stoffe umwandeln.

Welche Teichfilter gibt es?

Kleine Teiche wie Fertigbecken bis zu einem Wasservolumen von fünf Kubikmetern kommen mit einem einfachen Unterwasserfilter klar. Eine kleine Pumpe saugt das Wasser an und reinigt es über einen Vliesfilter.

Druckfilter eignen sich für mittelgroße Gartenteiche bis zu 25 Kubikmeter. Da diese Anlagen über eine hohe Leistung verfügen, sind sie für Anlagen mit Fischen weniger geeignet.

Größere Gartenteiche oder Koiteiche werden am besten mit einem Durchlauffilter mit Pumpe ausgestattet. Für Teiche mit bis zu 90 Kubikmetern Fassungsvermögen kommen auch Modulfilter infrage, die sich beliebig erweitern und anpassen lassen.

Die Modulfilter bestehen aus zum Teil bis zu 100 einzelnen Bürsten und einem einfachen Pumpensystem. Sie sind eine bewährte, preiswerte und sichere Möglichkeit, das Teichwasser zu reinigen, ohne jegliche Technik, Mechanik oder Steuerung. Eine Alternative zu Bürstenfiltern sind Trommelfilter und Endlosbandfilter. Sie benötigen weniger Platz und müssen weniger gewartet und gepflegt werden.

Das solltest Du beim Kauf beachten

Im Handel gibt es eine Vielzahl an Teichfilteranlagen, die es nicht gerade einfach macht, das richtige Produkt mit nach Hause zu nehmen. Folgende Kriterien sollten auf jeden Fall berücksichtigt werden:

  • Wasservolumen
  • Standort
  • Größe der der Filteranlage
  • Filtermechanismus
  • Standort
  • Ausstattung und Qualität

Wasservolumen

Sobald Fische im Teich leben, muss die Filteranlage ausreichend dimensioniert sein. Je mehr Fische vorhanden und je größer sie sind, umso höher muss die Leistung der Anlage sein. Es macht schließlich einen Unterschied, ob große Koi darin schwimmen, oder kleine Bitterlinge und Moderlieschen, die das Wasser kaum belasten.

Beim Volumen unterscheiden die Hersteller deshalb nach Teichen mit und ohne Fischen, da hier der Stoffumsatz unterschiedlich ist. Die Hersteller geben zum Beispiel die Zahl 10000 für die entsprechende Literzahl an. Bei Fischteichen sollte das Wasservolumen rund die Hälfte davon betragen, da mehr Schadstoffe anfallen.

Bei manchen Anlagen kann das optimale Wasservolumen anhand der Modellnummer abgelesen werden.

Standort

Auch der Standort ist beim Kauf einer Filteranlage zu berücksichtigen. Kleinere und flachere Gewässer erwärmen sich im Sommer schneller, wodurch mehr Nährstoffe entstehen, die Algenwachstum fördern. Zudem enthält wärmeres Wasser weniger Sauerstoff. Ein Platz im Halbschatten ist daher für einen Gartenteich der perfekte Ort.

Größe der Filteranlage

Die Größe der Teichfilteranlage hängt von deren Funktionalität und verbauter Filtertechnik ab. Kleine Filteranlagen fallen optisch kaum auf und lassen sich neben dem Gartenteich gut durch Pflanzen kaschieren. Bei den gängigen Filteranlagen sollte mit einem Platzbedarf von mindestens 50 x 50 Zentimeter gerechnet werden.

Eine große Anlage kann die Optik einer schönen Teichlandschaft schnell beeinträchtigen und sogar ruinieren. Dieses Problem lässt sich mit einer Anlage mit Druckfilter, der sich eingraben lässt, verhindern.

Lieferumfang

Eine gute Teichfilteranlage sollte neben dem Filtersystem und der Pumpe mit den entsprechenden Anschlüssen beziehungsweise Schläuchen geliefert werden. Auch das Stromkabel sollte ausreichend lang sein.

Filtermechanismus

Jeder Filtermechanismus hat seine Vorteile und eigenen Spezifikationen und Vorteile. Für welchen Mechanismus sich der Teichbesitzer schließlich entscheidet, hängt von der Größe des Teichs ab und ob Fische und in welcher Anzahl darin leben.

Ausstattung und Qualität

Eine gute Teichfilteranlage muss robust und langlebig sein. Wichtig ist zudem eine einfache Handhabung. Im Idealfall zeigt die Anlage den Grad der Verschmutzung an, und hat mehrere Filterschwämme und lässt sich einfach reinigen. Je nach Hersteller und Modell kann auch die Garantie unterschiedlich lang ausfallen.

FAQ

Braucht jeder Teich eine Teichfilteranlage?

Für sauberes und klares Wasser ist eine gute Teichfilteranlage nicht zwingend notwendig, wenn sich durch die richtige Bepflanzung ein ökologisches Gleichgewicht einstellen kann. Sobald sich aber Fische im Teich tummeln, geht es nicht mehr ohne einen Filter. Durch ihre Ausscheidungen oder nicht gefressenem Futter produzieren die Tiere Nährstoffe, die Pflanzen nicht beseitigen können.

Was kostet eine Teichfilteranlage?

Kleine und einfache Teichfilteranlagen gibt es bereits um rund 100 Euro. Je größer die Anlage und je aufwendiger die verbaute Technik ist, desto teurer wird es. Je nach Hersteller, Qualität und Leistung können 3000 Euro und mehr vom Bankkonto verschwinden.

Wie wird eine Teichfilteranlage aufgestellt?

In der Anlage soll das Teichwasser von unten nach oben durch die Filtermedien steigen. Beim Einsatz eines UV-C-Klärers führt dessen Schlauch von oben bis auf den Boden des Gefäßes, das vor dem Teichfilter stehen muss. Von dort steigt das Wasser nach oben durch die Filterbürsten, Würfel und Matten.

Wie lange soll eine Teichfilteranlage laufen?

In der Teichfilteranlage siedeln sich verschiedene Bakterien an, die giftige und gefährliche Stoffe wie Nitrit oder Ammoniak abbauen, beziehungsweise in ungiftige Stoffe wie Nitrat umwandeln. Die Anlage sollte deshalb immer eingeschaltet sein, da die Bakterien für ihre Stoffwechselprozesse Sauerstoff benötigen. Auch Fische und andere Teichlebewesen sind auf Sauerstoff angewiesen.

Muss man eine Teichfilteranlage im Winter abschalten?

Ist der Gartenteich beheizt, darf die Teichfilteranlage nicht abgeschaltet werden. Die Heizung hält das Teichwasser im Winter bei circa sechs Grad Celsius. Bei diesen Temperaturen müssen die Fische weiterhin gefüttert und das muss Wasser gefiltert werden.
Ohne Heizung gehen Fische in Winterruhe, verlangsamen ihren Stoffwechsel und fressen nichts mehr. Dann sollte die Teichfilteranlage ausgeschaltet, gereinigt und überwintert werden.

Wie oft muss eine Teichfilteranlage gereinigt werden?

Ein Teichfilter muss zwar regelmäßig gereinigt werden, aber nicht öfter als zweimal pro Saison. Denn nach jedem Reinigungsdurchgang dauert es zwischen zwei und drei Wochen, bis sich wieder ausreichend Filterbakterien gebildet haben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, gibt nach der Reinigung Starterbakterien ins Wasser.

Aktuelle Angebote

−27%
Pontec 51226 PondoClear Set 4000 - Mehrstufiges Filtersystem aus...
−26%
Pontec 50238 MultiClear Set 5000 - Komplettset aus Filterpumpe...
−21%
OASE 70233 Filtral UVC-Klärer 1500, geeignet für Teiche bis 1,5...
Thomas Ringhofer ist Diplomingenieur (FH) im Bereich Gartenbau und ausgebildeter Landschaftsgärtner mit einem umfangreichen fachlichen und handwerklichen Know-how. Als Redaktionsleiter und gelernter Redakteur kann Thomas Ringhofer auf eine vielseitige und langjährige Erfahrung bei verschiedenen Tageszeitungen und im privaten Hörfunk in den unterschiedlichsten Themenbereichen zurückgreifen. Aktuell ist er als Angestellter im öffentlichen Dienst unter anderem verantwortlich für die Pressearbeit. Seit rund zehn Jahren verfasst Thomas Ringhofer darüber hinaus für verschiedene Magazine und Websites Berichte und Artikel, unter anderem für Gartenpanda.de.

Teilen:

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen.

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir sich die Chance, exklusive Testprodukte zu gewinnen.

Kostenlose Gewinnspiele
Rabatte & Gutscheine
Im Wert von bis zu 1000€

Schreibe einen Kommentar