Teichbelüfter Test: Die 3 Besten im Vergleich 2024

In einem gesunden Teich mit einem funktionierenden Ökosystem versorgen Pflanzen das Wasser mit ausreichend Sauerstoff. Erwärmt sich das Teichwasser an heißen Tagen beziehungsweise verdunstet es in größeren Mengen, dann kann der Sauerstoffgehalt extrem sinken. Für Fische und andere Lebewesen kann dies lebensbedrohlich werden. In diesem Fall leistet ein Teichbelüfter unbezahlbare Dienste.

Das Wichtigste in Kürze

  • In jedem Gartenteich müssen so viele Wasserpflanzen zu Hause sein, um genügend Sauerstoff zu produzieren, um das sensible Ökosystem im Gleichgewicht zu halten. Längere Hitzeperioden erwärmen das Wasser und lassen pro Tag mehrere hundert Liter einfach verdunsten. Die für die Sauerstoffproduktion eingesetzten Unterwasserpflanzen können dieses Defizit nicht ausgleichen.
  • Mit Bachläufen oder Wasserspielen kann durch die Wasserbewegung der Teich mit zusätzlichem Sauerstoff angereichert werden. Die sichere Methode ist aber der Einsatz eines Teichbelüfters. Der Belüfter muss der Größe des Teichs angepasst sein. Außerdem ist es wichtig, wie tief das Gerät aufgestellt werden kann und mit welchem Druck die Luft ins Wasser gepresst wird. Auch die Lautstärke sollte nicht außer Acht gelassen werden, da Fische überaus sensibel sind.

Die besten Teichbelüfter

In verschiedenen Tests werden Teichbelüfter auf Herz und Nieren überprüft. Neben der Leistung wird unter anderem auch der Preis berücksichtigt. Folgende Modelle kann ich empfehlen:

Testsieger


Dieses Modell mit einer Leistung von 12 Watt schafft 900 Liter Wasser in der Stunde, ist stufenlos regelbar und verfügt über eine Eisfreihaltefunktion. Der Hersteller gibt 24 Monate Garantie. Der Preis liegt bei circa 56 Euro.


Geheimtipp


Dieser stufenlos regulierbare Teichbelüfter für rund 110 Euro ist der Vergleichssieger im Test. Belüftersteine sanweisturch speziell konzipierte Luftführungskanäle für eine volumenreiche, gleichmäßige Sauerstoffabgabe. Das Modell eignet sich Teiche bis zu einem Volumen von 10 Kubikmetern (10.000 Liter und hat eine Belüftungsfunktion von 1000 Liter Wasser pro Stunde.


Preissieger


Der Preis-Leistungs-Sieger ist Regenwasser geschützt und ab 85 Euro erhältlich. Mit einer Leistung von 15 Watt und einer Pumpleistung von 1200 Liter Wasser pro Stunde ist er für kleinere Teiche mit bis zu 3000 Litern Wasser eine gute Wahl.


Welche Arten von Teichbelüftern gibt es?

Der klassische Teichbelüfter ist die Teichluftpumpe, die über einen Schlauch Luft ins Wasser pumpt und für die Extraportion Sauerstoff sorgt. Eine andere Möglichkeit sind Luftausströmer, die Sauerstoff im Teich auf verschiedene Weise aufsprudeln und an das Wasser abgeben. Ansonsten gibt es Großbelüfter, die das Teichwasser durch eine große Quelle oder Fontäne mit Sauerstoff anreichern.

Das solltest du beim Kauf eines Teichbelüfters beachten

Wie bei beispielsweise einer Filteranlage muss auch der Teichbelüfter genügend Power haben, um den Gartenteich mit dem notwendigen Sauerstoff zu versorgen. Auch hier gilt das Prinzip: Je größer der Teich, desto höher muss die Leistung sein.

Teichgröße

Als Richtwert für die Leistung gilt: Die Literleistung pro Minute sollte mindestens doppelt so hoch sein wie das Wasservolumen des Teiches. Für einen Teich mit einer Größe von sechs Quadratmetern wird demnach ein Teichbelüfter benötigt, der mindestens zwölf Liter Wasser pro Minute schafft.

Bei großen Teichen ab 15 Quadratmetern mit entsprechenden Fischbesatz benötigt man demnach ein Gerät, das 30 Liter Wasser pro Minute oder 1800 Liter pro Stunde mit Sauerstoff versorgt. Die gängigsten Teichbelüfter haben eine Leistung von bis zu 35 Watt.

Es gibt sogar Teichbelüfter, die für Wasserflächen bis zu 100 oder 500 Quadratmetern geeignet sind und auch mit einer Tiefe von drei Metern und mehr klarkommen.

Druck

Beim Druck, der in Bar angegeben wird, geht es darum, mit welcher Druck die Luft aus dem Ausströmer in das Wasser gepresst wird. Diesen Wert geben die Hersteller an, wobei zu berücksichtigen ist, dass sich der Druck verringert, je weiter die Pumpe vom Ausströmer entfernt ist. Sitzt der Ausströmer auf dem Teichboden, so muss die Luft länger durch die Schläuche transportiert werden und kommt so ebenfalls mit einem geringeren Druck an.

Teichtiefe

Mit zunehmender Tiefe steigt der Wasserdruck, was jeder Taucher kennt. In einem Meter Tiefe beträgt der Druck 0,1 Bar, in zwei Metern 0,2 Bar und so weiter. Mit zunehmender Tiefe sinkt somit der Druck, mit dem die Luft aus dem Ausströmer des Belüfters gepresst wird. Die eingeblasene Luft besteht übrigens aus circa 20 Prozent Sauerstoff und 78 Prozent Stickstoff. Die übrige Luft setzt sich aus weiteren Gasen wie Kohlendioxid, Aaron, Krypton oder Helium zusammen.

Günstige Modelle sind in der Regel bis zu einer Tiefe von einem halben bis einem Meter einsetzbar. Bei tieferen Teichen lohnt es sich jedoch, ein teureres Modell zu kaufen.

Tiefer als 150 Zentimeter sollte die Luft jedoch nicht ins Wasser geblasen werden, da der Sauerstoff in größeren Tiefen – im Gegensatz zu für Fische giftige Gase wie Stickstoff – nicht mehr ins Wasser abgegeben wird. Bei einer zu tiefen Belüftung kann es zur Gasübersättigung im Wasser kommen, was vor allem bei Koi zur gefürchteten Gasblasenkrankheit und anderen Erkrankungen führen kann.

Lautstärke

Die Lautstärke in Dezibel (dB) sollte beim Kauf ebenfalls ein Kriterium sein. Normalerweise laufen Teichbelüfter rund um die Uhr. Laute Modelle können die empfindlichen Fische bei der Nachtruhe stören. Deshalb greift der Fischliebhaber zu einer Membranpumpe, die leiser arbeitet als eine Kolbenpumpe.

Qualität

In aller Regel sind teurere Produkte besser verarbeitet, leistungsfähiger und langlebiger als günstige Varianten. Da eine Teichpumpe rund um die Uhr laufen sollte und nicht ständig gewartet oder gar repariert werden möchte, rate ich als Landschaftsgärtner zu einer hochwertigen Pumpe – auch weil hochwertige Geräte oft weniger Energie verbrauchen und sich die Mehrkosten bei der Anschaffung in kurzer Zeit amortisieren.

FAQ

Wie lange soll die Teichbelüftung laufen?

Die Teichbelüftung sollte auf jeden Fall 24 Stunden vorgenommen werden. Bleibt der Belüfter im Winter im Wasser, sollte die Leistung reduziert werden, um den Fischen etwas Winterruhe zu ermöglichen. Vor allem nachts zehren die Teichpflanzen vom Sauerstoff im Wasser.

Wo soll der Teichbelüfter stehen?

Im Normalfall, sofern vom Hersteller nichts anderes empfohlen, wird der Teichbelüfter oberhalb der Wasserlinie aufgestellt, möglichst Spritzwasser geschützt. Von dort führen die Sauerstoffschläuche ins Wasser.

Aktuelle Angebote

−31%
OASE 37125 Teichbelüfter AquaOxy 1000 geeignet für Teiche bis...
−31%
AquaForte Belüfterscheibe-/platte 20cm, Anschluss 9mm
−27%
AquaForte AP-100 Luftpumpe, 65 Watt, Max. Druck 3,8 m, Geeignet...
Thomas Ringhofer ist Diplomingenieur (FH) im Bereich Gartenbau und ausgebildeter Landschaftsgärtner mit einem umfangreichen fachlichen und handwerklichen Know-how. Als Redaktionsleiter und gelernter Redakteur kann Thomas Ringhofer auf eine vielseitige und langjährige Erfahrung bei verschiedenen Tageszeitungen und im privaten Hörfunk in den unterschiedlichsten Themenbereichen zurückgreifen. Aktuell ist er als Angestellter im öffentlichen Dienst unter anderem verantwortlich für die Pressearbeit. Seit rund zehn Jahren verfasst Thomas Ringhofer darüber hinaus für verschiedene Magazine und Websites Berichte und Artikel, unter anderem für Gartenpanda.de.

Teilen:

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen.

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir sich die Chance, exklusive Testprodukte zu gewinnen.

Kostenlose Gewinnspiele
Rabatte & Gutscheine
Im Wert von bis zu 1000€

Schreibe einen Kommentar