Felsenbirne pflanzen in einfachen Schritten [Anleitung]

Die Felsenbirne ist ein robustes und langlebiges Gewächs, das in der Regel ohne Pflege auskommt. Die Pflanze ist jedoch anfällig für Schädlinge und Krankheiten, weshalb einige Pflegeanleitungen beachtet werden sollten.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: von 150 cm bis 250 cm
  • Wuchsbreite: von 200 cm bis 300 cm
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: sandig bis lehmig
  • Bodenfeuchtigkeit: mäßig trocken bis mäßig feucht
  • Kalktoleranz: kalkliebend
  • Nährstoffmenge: mäßig nährstoffreich
  • Giftig?: ungiftig
  • Bienenfreundlich?: bienenfreundliche Pflanze

Erfahre mehr darüber, wie man Felsenbirnen schneidet und wie man Felsenbirnen pflegt bzw. düngt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um Felsenbirnen einzupflanzen?

Welchen Standort benötigen Felsenbirnen?

Felsenbirnen gedeihen am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort, an dem der Boden leicht sandig und durchlässig ist. Sie sind auch sehr tolerant für andere Standort- und Bodenverhältnisse.

Anleitung: Felsenbirnen einpflanzen in einfachen Schritten

  1. Zunächst sollten Sie ein Loch in den Boden graben, das mindestens doppelt so breit und tief ist wie die Wurzelballen der Felsenbirne.
  2. Setzen Sie die Pflanze vorsichtig in das Loch und füllen es mit Erde auf, sodass der obere Rand des Wurzelballens etwa 3-5 cm unterhalb der Erdoberfläche liegt.
  3. Treten Sie die Erde um die Pflanze herum fest an, damit sie stabil steht.
  4. Geben Sie anschließend reichlich Wasser über dem gesamten Bereich und lassen den Boden leicht feucht halten bis zu diesem Zeitpunkt nachdem neue Triebe herausgeschobene haben..

Können Felsenbirnen in Deutschland eingepflanzt werden?

Ja, es ist möglich Felsenbirnen in Deutschland anzupflanzen. Die hierzulande heimische Gewöhnliche Felsenbirne wird bis zu 3 m hoch und fügt sich dadurch hervorragend in natürlich wachsende Hecken ein. Die wohl schönste unter den neueren Züchtungen ist die Sorte „Snowflake“ (Amelanchier laevis).

Welchen Boden brauchen Felsenbirnen?

Felsenbirnen benötigen für ein gesundes Wachstum leicht sauren, durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein.

Sind Felsenbirnen winterhart?

Die Felsenbirne ist eine winterharte Pflanze und kann auch strenge Fröste problemlos wegstecken. Sie gedeiht am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort, an dem der Boden leicht sandig, durchlässig und schwach sauer ist. Allerdings sind Felsenbirnen auch sehr tolerant für andere Standort- und Bodenverhältnisse – so kommt es immer wieder vor, dass man diese Birnen in Gebieten findet, wo man sie gar nicht erwartet hätte!

Wie tief sollte man Felsenbirnen einpflanzen?

Wenn man eine Felsenbirne pflanzen möchte, sollte man darauf achten, dass das Loch/Graben nicht tiefer ist als die Höhe des Ballens der Pflanze. Andernfalls droht beim Anfüllen des Lochs/Grabens mit Erde ein Absacken der Pflanze.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

In welchem Abstand soll man Felsenbirnen einpflanzen?

Die Säulen-Felsenbirne ist ein schöner Baum, der sowohl in Einzelstellung als auch in Gehölzgruppen oder Wildfruchthecken gut zur Geltung kommt. Sie kann drei bis fünf Meter hoch werden und 1 bis 1,75 Meter breit. Der Pflanzabstand sollte mindestens einen Meter betragen.

Kann man Felsenbirnen im Topf einpflanzen?

Die Felsenbirne kann im Topf angepflanzt werden, insbesondere die Kupfer-Felsenbirne. Sie ist gut schnittverträglich und kann hinsichtlich der Größe gut beschränkt werden. In diesem Fall muss das Gewächs mindestens alle drei Jahre in einen größeren Kübel umgetopft werden.

FAQ

Sind Felsenbirnen kalktolerant?

Viele Pflanzen benötigen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden, um zu gedeihen. Das bedeutet, dass der Boden einen pH-Wert von 5,5 bis 7,5 hat. Manche Böden haben von Natur aus ein solches pH-Gleichgewicht, anderen fehlt jedoch der Kalk, der für das Wachstum der Pflanzen notwendig ist. Felsenbirnen sind kalkliebend.

Sind Felsenbirnen giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Felsenbirnen sind ungiftig.

Sind Felsenbirnen bienenfreundlich?

Bienenfreundliche Pflanzen zeichnen sich durch ihren hohen Nektar- und Pollengehalt sowie durch ihre weit geöffneten Blüten aus. Diese Struktur ermöglicht es den Bienen, leicht an Nektar und Pollen zu gelangen, ohne sich durch komplizierte Blütenblätter kämpfen zu müssen. Felsenbirnen sind bienenfreundliche Pflanze.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand