Melonenschale Kompost: Melonenschalen auf Kompost?

Wussten Sie, dass alle Melonenarten im botanischen Sinn zum Gemüse gezählt werden? Sie sind mit Kürbissen und Gurken verwandt. Besonders an heißen Tagen stellt eine Wassermelone eine willkommene Erfrischung dar. So mancher fragt sich jedoch, ob man die Schalen so einfach auf den Komposthaufen werfen dar. Unser Ratgeber informiert Sie zu diesem Thema.

Gehören Melonenschalen auf den Kompost?

Melonen sind gesund, weil sie kalorienarm sind, gleichzeitig aber viele Vitamine und Mineralien enthalten. Ihnen wird zum Beispiel eine entschlackende Wirkung zugeschrieben. Im Sommer sind Wassermelonen zudem beliebte Durstlöscher.

Im Prinzip sind Melonenschalen in geringen Mengen auf dem Kompost unproblematisch. Die dicken Schalen der Wassermelonen verrotten schnell, ebenso wie die Kerne, und bilden guten Kompost.

Nicht nur die Schalen von Wassermelonen, auch die anderer Arten wie Honigmelonen, Galiamelonen oder Netzmelonen eignen sich gut für die Kompostierung. Generell ist eine geringe Beigabe von Südfrüchten unproblematisch. Wenn normale Mengen an Melonenschalen anfallen, können Sie diese ohne Bedenken kompostieren.

Was sollten Sie beim Kompostieren von Melonenschalen beachten?

Sie ergeben nährstoffreichen Kompost, wenn sie richtig kompostiert werden. Die Schalen von Wassermelonen sind ziemlich dick.

Damit sie schneller verrotten, sollten Sie die Schalen in kleine Stücke zerschneiden. Ideal sind etwa 5 x 5 cm große Stücke.

Wie der Name Wassermelone bereits andeutet, enthalten die Früchte, auch die Schale, ziemlich viel Wasser. Nasse Abfälle lassen sich jedoch nicht gut kompostieren.

In größeren Mengen verzögern sie die Kompostierung und können sogar dazu führen, dass der Komposthaufen anfängt zu faulen oder zu schimmeln und einen unangenehmen Geruch entwickelt. Das verhindern Sie, indem Sie größere Mengen von Melonenschalen mit trockenen Abfällen mischen.

Gut geeignet sind zum Beispiel trockenes Laub, verbrauchte Blumenerde oder zerrissene Eierkartons. Sie ergeben eine ausgewogene Mischung des Substrats mit nicht zu hoher Feuchtigkeit.

Lies hier: Was darf alles auf den Kompost Liste (Kostenlose PDF)

Wie gefährlich sind Rückstände auf den Melonenschalen?

Prinzipiell müssen Sie davon ausgehen, dass Melonenschalen mit Schadstoffen belastet sind. Auf ihnen können sich Rückstände von Dünger, Schädlingsbekämpfungsmitteln oder Unkrautvernichtungsmitteln befinden.

Das trifft in noch stärkerem Ausmaß auf tropische oder subtropische Melonenarten zu. Normalerweise wirken sich solche Rückstände negativ auf die Kompostierung aus, weil sie die Arbeit der Mikrolebewesen stören, die für die Kompostierung zuständig sind und sogar Regenwürmer zum Verlassen des Komposts bringen können.

Da jedoch hierzulande Melonen nicht gerade in größeren Mengen gegessen werden, spielt das in der Praxis kaum eine Rolle. Ein paar belastete Melonenschalen kann der Komposthaufen schon verkraften.

Anders sieht es aus, wenn Sie die Melonenschalen essen wollen. Das ist zwar möglich, beispielsweise die weiße Schicht auf der Innenseite, dafür sollten Sie jedoch nur die Schalen von Bio-Melonen verwenden.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner