Tamariske schneiden: Das musst du beachten [Anleitung]

Die Kopfweide ist ein beliebter Baum, der wegen seiner Ästhetik und seines Holzes geschätzt wird. Allerdings muss die Kopfweide regelmäßig geschnitten werden, um ihre gewünschte Form zu erhalten. In diesem Artikel werden wir erläutern, wie man die Kopfweide richtig schneidet.

Steckbrief
  • Wuchshöhe: 200 cm – 500 cm
  • Wuchsbreite: 200 cm – 300 cm
  • Blütenfarbe: rosa
  • Blütezeit: Mai – Juni
  • Standort: Sonne
  • Boden: sandig, lehmig
  • Bodenfeuchtigkeit: trocken, frisch
  • Kalktoleranz: kalkliebend
  • Nährstoffmenge: mäßig nährstoffreich
  • Giftig?: ungiftig

Erfahre mehr darüber, wie man Tamarisken pflanzt und wie man Tamarisken pflegt bzw. düngt.

Warum sollte man Tamarisken schneiden?

Die Tamarisken ist ein Strauch, der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Aufgrund seiner Robustheit und Hitzeresistenz wächst die Pflanze hierzulande immer häufiger in Gärten und Parks. Damit das kompakte Wachstum erhalten bleibt und die Tamariske über einen dichten Blütenflor verfügt, ist jedoch ein jährlicher Rückschnitt nötig – entweder im Frühjahr oder unmittelbar nach der Blüte. Wer aufs Schneiden verzichtet, wird schnell feststellen: Die Zweige des Strauchs streben in die Höhe, bilden lange Triebe mit relativ wenigen Blattachseln aus. Folglich produziert die Pflanze nur noch geringe Mengen an Harzsaft, was zu Krankheiten führen kann. Darunter leidet vor allem der Flor: Ohne regelmäßige Pflege blicken Sie bald auf einen schlanken Strauch mit spärlichem Laub- und Blumenbewuchs – also genau das Gegenteil von dem tamariskentypischen buschigen Wuchs!

Anleitung: Wie schneidet man Tamarisken?

  1. Schneiden Sie die Tamariske so, dass sie eine gleichmäßige Form hat und nicht zu lang wird.
  2. Stutzen Sie die Zweige der Tamariske regelmäßig, um ihr Wachstum anzuregen und sie buschiger zu machen. Dies kann 1-2 Mal im Jahr erfolgen.

Wann sollte man Tamarisken schneiden?

Die Sommertamariske sollte im Frühjahr geschnitten werden, damit sie anfälliger auf die winterliche Kälte sein. Der Formschnitt der Tamarisken sollte in der Winterpause zwischen Oktober und März stattfinden.

Kann man Tamarisken radikal zuschneiden?

Kann man Tamarisken radikal zurückschneiden? Ja, die Pflanze erholt sich davon recht schnell. Allerdings sollte der Radikalschnitt niemals in der Wintersaison stattfinden. Nötig ist er nur dann, wenn die Pflanze bereits verkahlt und immer weniger Blüten ausbildet.

Weitere schöne Pflanzen für deinen Garten:

FAQ

Sind Tamarisken kalktolerant?

Der pH-Wert des Bodens gibt an, wie sauer oder alkalisch er ist. Ein neutraler pH-Wert liegt bei etwa 7, während ein pH-Wert unter 7 als sauer und ein pH-Wert über 7 als alkalisch gilt. Die meisten Pflanzen bevorzugen einen neutralen oder leicht alkalischen Boden, da dies die besten Voraussetzungen für ihr Wachstum bietet. Tamarisken sind kalkliebend.

Sind Tamarisken giftig?

Bestimmte Pflanzen können giftig sein, wenn sie verschluckt werden, und auch der Kontakt mit der Haut kann zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen. Tamarisken sind ungiftig.

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand