Mähroboter mit Sensoren Test: Die 5 Besten im Vergleich

Wer möchte nicht einen perfekten Rasen ohne viel Aufwand? Mit einem Mähroboter mit Sensoren ist das auch für Laien möglich. Die folgende Kaufberatung gibt einen Überblick über die besten Modelle auf dem Markt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mähroboter mit Sensoren auszeichnet sich dadurch, dass er dank seiner Sensoren die Umgebung sehr genau wahrnimmt und entsprechend handelt. So kann er zum Beispiel Hindernisse erkennen und umgehen.
  • Beim Kauf eines Mähroboters sollte man auf die Schnitthöhe und Schnittbreite achten. Die Schnitthöhe ist wichtig, damit der Roboter auch über Gras und Unkraut hinweg mäht. Die Schnittbreite ist entscheidend, damit der Roboter auch große Flächen in kurzer Zeit mähen kann.
  • Der Kauf eines Mähroboters mit Sensoren lohnt sich, da dieser dadurch in der Lage ist, sich selbstständig an die Gegebenheiten des Rasens anzupassen. Er kann zum Beispiel Hindernisse erkennen und umgehen, sowie die Höhe des Grases automatisch regulieren.

Die 5 besten Mähroboter mit Sensoren

1
Gardena SILENO life: Mähroboter für Rasenflächen bis 750 m², Bluetooth-App bedienbar, Easy-Passage-Funktion, mit 57 db(A) sehr leise, Steigungen bis zu 35 Prozent, mäht bei jedem Wetter (15101-20)
  • Der Mäher lässt sich mit der Gardena Bluetooth App aus bis zu 10 m Entfernung bedienen. Programme: EasyApp Control, Auto...
  • Meistert auch steile Hänge: Auch bei Steigungen bis 30 Prozent erzielt der Gardena SILENO life hervorragende Mähergebnisse
  • Intelligentes System: Enge Korridore erkennt der SILENO life eigenständig und mäht diese zuverlässig und streifenfrei
2
AL-KO Mähroboter Robolinho® 800 W, 22 cm Schnittbreite, Li-Ion Akku (2,5 Ah/max. 20 V), Rasenflächen bis 800 m², Steigfähigkeit bis 45 %, leise 60 dB(A), mit Smartphone bedienbar
  • Motorleistung max. 20 V (2,5 Ah) Li-Ion Technologie
  • Meistert Steigungen bis 45 % durch profilierte Antriebsräder mit hoher Traktion. Meistert enge Passagen ab 60 cm.
  • Mäht vollautomatisch Flächen von bis zu 800 m². Flüsterleise mit 60 dB(A) kaum zu hören.
4%4
WORX Landroid WR900E Mähroboter – Akkurasenmäher für kleine Gärten mit bis zu 500m² – Selbstfahrender Rasenmäher für einen ordentlichen Rasenschnitt – Inklusive Anti-Kollisions-System
  • Der WORX Gartenroboter mit Anti-Kollisions-System ist der fleißige Gartenhelfer für kleine Flächen bis 500m² & sorgt...
  • Geht bis an seine Grenzen: Dank der Cut to Edge Funktion kürzt der Mäher das Gras auch bis zum äußersten Rand des Gartens...
  • Der Rasenmähroboter verfügt über einen 20V Akku welcher eine effiziente Rasenpflege von 60 Min. ermöglicht / Als Teil der...
5
Gardena Mähroboter SILENO minimo 250 m²: intelligenter Rasenmäher mit optimaler Konnektivität, mit Gardena Bluetooth® App programmierbar, DE-Version (15201-20)
  • Full connect: Intuitive Gardena Bluetooth App (Online Registrierung erforderlich) für einfache Installation und leichte...
  • Pro-silent: Mit nur 57 db(A) der Leiseste seiner Klasse und stört somit niemanden wenn er mäht
  • AI-precise: Erfahrener Navigator, der selbst enge Passagen sowie schmale Ecken dank der CorridorCut-Funktion bewältigt

Ratgeber: Die richtige Mähroboter mit Sensoren kaufen

Beim Kauf eines Mähroboter mit Sensoren sind einige Punkte zu beachten. Damit auch du den richtigen Mähroboter mit Sensoren findest haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien für dich zusammen gefasst.

Dies könnte auch für dich interessant sein: Mähroboter für schlechtes Gelände Test: Die 5 Besten im Vergleich

Schnitthöhe und Schnittbreite

Der Kauf eines Mähroboters sollte gut überlegt sein. Vor allem die Schnitthöhe und die Schnittbreite sollten beachtet werden. Die meisten Mähroboter haben eine Schnitthöhe von 20 bis 30 Zentimetern. Es gibt aber auch Modelle, die eine Schnitthöhe von bis zu 50 Zentimetern haben. Die Schnittbreite liegt meist zwischen 30 und 50 Zentimetern. Daher sollte vor dem Kauf genau überlegt werden, welche Fläche mäht werden soll.

Bedienung

Mähroboter mit Sensoren können sowohl manuell als auch automatisch bedient werden. Bei der manuellen Bedienung wird der Mähroboter über eine Fernbedienung gesteuert. Bei der automatischen Bedienung wird der Mähroboter über einen Sensor gesteuert, der den Bereich um den Mähroboter herum kontrolliert. Der Sensor erkennt z.B. Hindernisse und ändert dann die Richtung des Mähroboters.

Funktionen

Ein Mähroboter mit Sensoren kann je nach Modell verschiedene Funktionen ausführen. So gibt es Modelle, die beim Mähen eine Art Sicherheitskreis um den Roboter herum bilden und dabei Hindernisse erkennen. Andere Modelle stoppen das Mähen, sobald sie einen Hund oder eine Katze erkennen. Es gibt auch Modelle, die den Rasen vor dem Mähen auf Unregelmäßigkeiten überprüfen und das Mähen anpassen.

Mähsystem

Beim Kauf eines Mähroboters mit Sensoren sollte beachtet werden, dass es verschiedene Arten von Mähsystemen gibt. Die meisten Mähroboter mit Sensoren verfügen über ein Mulch-Mähsystem. Bei diesem System werden die Schnittgutreste vom Rasenmäher in kleinen Stücken auf dem Rasen verteilt. Dies hat zwei Vorteile: Zum einen verteilt sich das Schnittgut besser auf dem Rasen und zum anderen wird der Rasen durch das Mulchen belüftet. Außerdem wird der Rasen so vor Schädlingen und Unkraut geschützt.

Lautstärke

Die Lautstärke eines Mähroboters mit Sensoren sollte beachtet werden, da diese sehr laut sein kann. Je nach Modell kann die Lautstärke bis zu 95 Dezibel betragen. Daher sollte vor dem Kauf überprüft werden, ob die Lautstärke in den eigenen vier Wänden erträglich ist.

Preis

Der Preis eines Mähroboters mit Sensoren variiert je nach Ausstattung und Größe. Die Anschaffungskosten beginnen bei etwa 300 Euro. Die teureren Modelle verfügen über mehr Funktionen und lassen sich individuell anpassen.

FAQ

Welche Funktionen sollte ein Mähroboter mit Sensoren besitzen?

Ein Mähroboter sollte mit Sensoren ausgestattet sein, um Hindernisse wie Steine, Äste oder andere Gegenstände rechtzeitig zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Zudem ist es wichtig, dass der Mähroboter auch über eine entsprechende Navigation verfügt, um den Garten effizient und präzise mähen zu können.

Welche Vorteile bieten Mähroboter mit Sensoren?

Mähroboter mit Sensoren bieten einige Vorteile. Zum einen ist die Arbeitsweise sehr präzise, da die Sensoren die Umgebung permanent scannen und so Abweichungen vom Programm sofort korrigieren. Zum anderen ist die Lautstärke sehr gering, da der Mähroboter nur bei Bedarf anspringt und nicht dauerhaft läuft. Außerdem ist die Reinigung sehr einfach, da der Roboter selbstständig auf den Boden aufspringt und sich so von Laub, Gras und anderen Partikeln befreit.

Welche Nachteile können bei Mährobotern mit Sensoren auftreten?

Mähroboter mit Sensoren können beispielsweise Nachteile bei der Navigation aufweisen. Die Sensoren können bei Regen oder Schnee nicht richtig funktionieren, was dazu führen kann, dass der Mähroboter sich verirrt oder an ungünstigen Stellen festfährt. Außerdem können sich Störungen bei den Sensoren ergeben, was dazu führen kann, dass der Mähroboter nicht mehr richtig funktioniert.

Die besten Angebote:

Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner