Heckenschere ölen in 7 einfachen Schritten (Anleitung)

Gartenarbeit ist eine tolle Möglichkeit, sich zu entspannen und die Natur zu genießen, aber sie kann auch eine Menge Arbeit bedeuten. Das Schneiden von Hecken ist eine der mühsamsten Aufgaben, aber mit den richtigen Werkzeugen kann es schnell und einfach gehen. In dieser Anleitung zeigen wir dir in sieben einfachen Schritten, wie du deine Heckenschere ölen kannst!

Warum sollten Sie eine Heckenschere regelmäßig ölen?

Beim Rückschnitt einer alten Hecke leistet die Heckenschere Schwerstarbeit. Auch bei einem normalen Pflege- oder Formschnitt wird sie stark strapaziert.

Grobe Verschmutzungen setzen sich fest und sorgen für abgenutzte Messer. Häufige Benutzung verschlimmert das Problem.

Das Werkzeug lässt sich nicht mehr ordnungsgemäß benutzen. Regelmäßige Pflege ist darum unerlässlich, gleich ob es sich um eine elektrische Heckenschere, eine manuelle Heckenschere oder eine benzinbetriebene Heckenschere handelt.

Richtige Pflege beinhaltet die regelmäßige Reinigung nach jedem Gebrauch und das Ölen in regelmäßigen Abständen. Auf den Schneidblättern setzen sich Schmutz und Harz ab. Die Schärfe von Messern nimmt dadurch im Laufe der Zeit ab.

Heckenschere ölen in 7 einfachen Schritten

Die Schneidblätter werden bei jeder Art von Heckenschere als Schwachstelle bezeichnet. Ihre Pflege sollte in regelmäßigen Abständen erfolgen.

Damit ist nach jeder Benutzung gemeint. Andere Bauteile sind weniger empfindlich. Bei einer akkubetriebenen Heckenschere müssen Sie sich kaum um den Akku kümmern.

Bei benzinbetriebenen Heckenscheren müssen Sie sich zusätzlich in regelmäßigen Abständen um den Motor kümmern, beispielsweise die Zündkerzen regelmäßig reinigen oder wechseln. Das ist jedoch ein anderes Kapitel.

1. Vorbereitung

Bevor Sie mit der Pflege beginnen, legen Sie sich erst einmal das benötigte Werkzeug bereit. Sie benötigen:

  • Schraubenzieher
  • trockenes Tuch
  • Drahtbürste
  • Pflegemittel für Messer
  • Maschinenöl
  • Schutzhandschuhe

Benutzen Sie zum Ölen kein Maschinenöl, sondern ein spezielles Reinigungsmittel für Messer. Es enthält sowohl Öl zur langfristigen Schmierung als auch Reinigungsmittel, die Harz und Verschmutzungen lösen.

Beim Arbeiten steht die Sicherheit an erster Stelle. Achten Sie darauf, dass motorbetriebene Scheren nicht plötzlich starten können. 

Entfernen Sie deshalb den Akku oder ziehen Sie den Netzstecker. Bei Scheren mit Benzinmotor können Sie die Zündkerzen ausbauen und die Gelegenheit nutzen, um sie ebenfalls in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

2. Schneideblätter ausbauen

Zur Reinigung sollten Sie die Schneideblätter in regelmäßigen Abständen ausbauen. Dazu lösen Sie die Schrauben am Übergang zwischen den Schneideblättern und dem Gehäuse sowie die zweite Schraube am Messerblatt.

Jetzt können Sie die Schneidblätter einzeln herausnehmen.

3. Schneideblätter reinigen

Dieser Schritt ist nicht immer notwendig, nur wenn die Klingen stark verschmutzt sind. Bei normaler Verschmutzung genügt es, sie mit einem feuchten Tuch abzuwischen und anschließend mit einem trockenen Tuch zu trocknen.

Beseitigen Sie grobe Verunreinigungen mit der Drahtbürste und wischen Sie die Klingen sauber. Anschließend tragen Sie das Pflegemittel für Messer auf.

Es enthält Stoffe, die auch die letzten Reste von Harz lösen und die Klingen mit einer dünnen Ölschicht überziehen.

4. Schneideblätter ölen

Geben Sie etwas spezielles Maschinenöl auf ein trockenes Tuch und reiben Sie die Klingen großzügig damit ein. Vergessen Sie nicht den Schaft und die Schraubverbindungen.

Wir empfehlen
SONAX SX90 PLUS (400 ml)
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

5. Klingen schärfen

Sollten Sie nach der Reinigung feststellen, dass die Schneidblätter nicht mehr scharf genug sind, müssen sie geschliffen werden. Wollen Sie das selbst erledigen, benötigen Sie eine Schleifmaschine mit Diamantfeilenaufsatz. Alternativ können Sie die Schneidblätter auch in einer Werkstatt schleifen lassen.

Wir empfehlen
Scheppach Nass-Schleifmaschine
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

6. Getriebe ölen

Je nach Modell ist dieser Arbeitsschritt nur etwa alle 100 Betriebsstunden notwendig. Zum Schmieren benötigen Sie nur ein paar Gramm Fett.

Die genaue Vorgehensweise beim Ölen des Getriebes ist von Modell zu Modell verschieden. Am besten informieren Sie sich in der Betriebsanleitung.

7. Zusammenbau und Probelauf

Nach Beendigung der Reinigungsarbeiten bauen Sie die Teile wieder zusammen und starten das Werkzeug zu einem Probelauf. Achten Sie insbesondere darauf, dass alle Schrauben wieder fest angezogen sind.#



Juli ist begeisterter Gärtner, der seine Liebe zu Pflanzen zu seinem Beruf gemacht hat. Er arbeitet seit über 5 Jahren in der Gartenbaubranche und hat sich einen Ruf als einen sachkundigen Experten auf diesem Gebiet erarbeitet. Wenn er nicht gerade Kunden berät oder Artikel schreibt, kann man Juli in seinem eigenen Garten beobachten. Er liebt nichts mehr, als einen sonnigen Tag im Freien zu verbringen, umgeben von seinen geliebten Pflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren & Preise gewinnen!
Kostenlose Gewinnspiele
Aktuelle Rabatte & Gutscheine
Immer auf dem neusten Stand